Konjunktur
Ausland hui, Inland pfui

Die Konjunktur belebt sich, die Börse fasst Mut. Doch trotz neuer Jahreshöchststände will sich keine Euphorie einstellen.

Die Konjunktur belebt sich, die Börse fasst Mut. Doch trotz neuer Jahreshöchststände will sich keine Euphorie einstellen.

Ja, der Aufschwung naht. Das zeigt eindeutig der Handelsblatt-Frühindikator, der heute veröffentlicht wird und der im November zum dritten Mal in Folge steigt. Danach können wir uns also auf eine Belebung Anfang nächsten Jahres einstellen. Doch, auch das zeigt der Indikator, bleibt der Aufschwung mager und vor allem getragen von den Exporten. Zu einer starken und stabilen Wirtschaftsbelebung fehlt die Nachfrage im Inland.

Das allerdings ist kein Wunder: Da weder Verbraucher noch Unternehmer wissen, mit welcher Steuer- und Abgabenlast sie für nächstes Jahr rechnen müssen, halten sie sich bei Konsum und Investitionen zurück. Deutschland braucht jetzt schnell das Vorziehen der Steuerreform – je länger Regierung und Opposition darüber verhandeln, desto geringer wird ihre Wirkung sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%