MAN _ Scania
VW zeigt die Muskeln

Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder macht Nägel mit Köpfen. Der Manager, dem lange das Image des Zauderers anhing, ist eifrig dabei, seine Kritiker eines Besseren zu belehren.

Denn das an das Kartellamt gerichtete Ersuchen, eine Beteiligung von VW an MAN von über 25 Prozent zu prüfen, ist mehr als ein formaler Schritt. Es ist ein Signal an MAN und Scania sowie vor allem dessen Großaktionär Investor. Die Botschaft ist unmissverständlich: Wenn das Scania-Management und die Wallenberg-Familie, die hinter Investor steht, nicht zu passiven Zuschauern im Gerangel um die LKW-Ehe degradiert werden wollen, müssen sie schnellstens an den Verhandlungstisch. Denn VW wird eine Allianz von MAN und Scania unter dem Einfluss der Wolfsburger auf jeden Fall durchsetzen, zur Not auch gegen deren Willen.

Pischetsrieder kann eigentlich kaum anders handeln. Der Konzern hat 1,5 Milliarden Euro in die Scania-Beteiligung investiert, rund zwei Milliarden Euro in MAN. Würde eine Ehe der beiden LKW-Hersteller scheitern, säße Pischetsrieder auf zwei nutzlosen Beteiligungen mit sinkendem Wert. Außerdem würde ihm die Zukunftsperspektive für die LKW-Aktivitäten von VW in Brasilien wegbrechen. Die Alternative zu einem Anschluss an den Verbund MAN/Scania wären riesige Investitionen, um die LKW-Sparte aus der regionalen Isolation zu führen.

Pischetsrieder, der zudem mit der Restrukturierung des PKW-Geschäfts genug zu tun hat, ist also dazu verdammt, die Verhandlungen mit MAN und Scania zum Erfolg zu führen. Das erklärt auch seine Entschlossenheit. Mit der Beteiligung an MAN macht er allen Beteiligten klar, dass für ihn das Ergebnis des Pokerspiels schon feststeht. Offen ist nur noch, auf welchem Weg es zu Stande kommt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%