Mobilfunkkonzerne
Kommentar: Vodafone setzt Konkurrenten unter Druck

Es kommt, wie es kommen musste: Die Mobilfunkkonzerne lenken ein und senken ihre Roaming-Gebühren. Damit wollen sie verhindern, dass die Europäische Kommission sie ihnen ganz verbietet.

Vodafone als Marktführer setzt mit seiner Ankündigung, die Zusatzkosten für Handy-Telefonate im Ausland um 40 Prozent zu senken, alle Konkurrenten unter Druck. Manche haben selber schon gesenkt, andere weigern sich bisher standhaft.

Vor allem die Mobilfunker, die in Urlaubsregionen stark sind und bisher hohe Einnahmen durch Touristen verbuchen, sperrten sich bisher gegen branchenweite Preissenkungen. Das werden sie nicht durchhalten können. Am Ende werden auch sie in den sauren Apfel beißen und auf leicht eingespielte Gewinne verzichten müssen. Die Kommission hingegen sollte auf eine Regulierung verzichten, wenn die Industrie ihr weit genug entgegen kommt.

Dirk Hinrich Heilmann
Dirk Heilmann
Handelsblatt / Chefökonom
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%