Münchener Rück
Auf Kurs

Die Münchener Rück hat für eine positive Überraschung gesorgt. Die Zahlen sehen gut aus: Der weltgrößte Rückversicherer hat den Gewinn unerwartet deutlich gesteigert. Damit kehrt der Münchener Versicherer nach den harten Jahren mit roten Zahlen zur Normalität zurück: Die Sanierung schlägt an, konsequent trennt sich der neue Konzernchef Nikolaus von Bomhard von unrentablem Geschäft. Es kann jetzt als sicher gelten, dass der Konzern nun seine Prognose für das gesamte Jahr 2004 treffen , wenn nicht gar übertreffen wird.

Aber bei aller Euphorie dürfen drei Punkte nicht aus den Augen verloren werden: Zum einen ist die gesamte Rückversicherungsbranche in diesem Jahr von verheerenden Naturkatastrophen oder sonstigen Großschäden verschont geblieben. Das ist natürlich gut, gerade für die Rückversicherer. Wie es hier weiter geht, weiß aber niemand. Zum anderen hat der Erstversicherer Ergo noch zu kämpfen: Die Düsseldorfer Konzerntochter ist zwar zurück in den schwarzen Zahlen. Aber der Löwenanteil der Konzerngewinne kommt noch immer aus dem Rückversicherungsgeschäft. Und in den USA ist die Lage weiter unklar. Dort musste Konkurrent Converium zuletzt für Haftpflichtgeschäft die Reserven aufstocken. Es gibt Befürchtungen, dass andere wie die Münchener Rück vielleicht nachziehen müssen.

Die Münchener-Rück-Aktie hat in diesem Jahr arg gelitten. Trotz aller Risiken: Die unerwartet guten Zahlen können den Anlegern jetzt neue Hoffnung geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%