NATO
Mazedonien, FYROM oder MacDon?

  • 3

Ein Konflikt über die Erweiterung des westlichen Verteidigungsbündnisses lähmt den Nato-Gipfel. Nein, gemeint ist in dem Falle nicht die umstrittene Aufnahme der Ukraine und Georgiens, sondern die von... Vorsicht! An dieser Stelle kann jedes falsche Wort böse Leserreaktionen, Gegendarstellungen oder gar einstweilige Verfügungen und diplomatische Verwicklungen auslösen.

Es geht um den Staat, der 1993 unter dem vorläufigen Namen FYROM (Former Yugoslav Republic of Macedonia) Mitglied der Vereinten Nationen wurde. Dieser Staat mit der Hauptstadt Skopje nennt sich selber hartnäckig nicht FYROM, sondern bedient sich des Namens „Republik Mazedonien“. Die griechische Regierung sieht darin die Ankündigung eines Einmarsches.

Ganz nachvollziehbar ist diese Logik nicht, denn Mazedonien – Athen, bitte Ruhe bewahren, wir sprechen vom historischen, 450 Jahre türkischen – wurde 1912 von Griechenland, Serbien und Bulgarien aufgeteilt. Eine direkte Aggression Mazedoniens gegen Griechenland kann man in der eigenen Zerschlagung eigentlich nicht sehen.

Dennoch fürchtet Athen, FYROM sei ganz schön auf dem Großmacht-Trip und wolle demnächst Nordgriechenland (oder auch Südmazedonien) annektieren. Hat es nicht sogar kürzlich den Flughafen von Skopje frecherweise in „Alexander der Große“ umbenannt? Komischerweise hat Persien noch keine Angst vor dem Einmarsch von FYROM-Truppen angemeldet.

Den griechischen Verdacht könnte FYROM entkräften – und Nato-Mitglied werden –, wenn es sich eine Narrenkappe aufsetzte und einen verballhornenden Namen akzeptierte. Selbst FYROM klingt Athen nicht mehr ulkig genug. Wir schlagen MacDon vor.

Thomas Hanke
Thomas Hanke
Handelsblatt / Korrespondent in Paris

Kommentare zu " NATO: Mazedonien, FYROM oder MacDon?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Noch eine Gesunde Meinung und gegen die Busch Propaganda, und die ehemalige Gedanken Russlands teil Griechenlands als Kommunistisch zu sehen und zu besetzen.....Um das Sagen zu haben in AGÄIS …
    Ich bin selber Grieche, aber ich kenne die wahre Gesichte, und keine kann sie ändern nur weil es einigen gefallen würde, und ich weiß das der MEGALOS ALEXANDROS doch eine Grieche war , und die Sprache der MAKEDONIER Griechisch mit Dialekt war, wie andere viele Teile Griechenlands...
    Das weiß jeder, auch die, die gerne das ändern wollen.
    Egal wie viel Menschen und Große Mächte unbedingt dieses Land unserem Name geben möchten, wird es doch nie passieren.

    PS: Derjenige der keine Ahnung hat aber hier so eine Artikel schreibt, sollte erst mal richtig Gesichte lernen und dann schreiben…

    MFG

  • besser noch Slawisches McDonald's, wenn McDonald's natürlich kein Problem damit hat!!!
    Hier mein Video habe es mit Stolz gemacht hoffe es gefällt euch. Und ich hoffe ich bekomme bald eine richtige identität warte sehr lange darauf!!! Wir sind Slaven, dass hat auch unser President Kiro Gligorov 1992 gesagt ja wir schreiben Schlawisch wir sind keine Makedonier wir sind ganz einfach Lügner, dass hat man uns in der Schule so beigebracht!!!
    ich schäme mich für mein Land!!!
    ich bin bulgarischer Slave und kein Makedonier!!!

    Gruß
    Seht euch mein Video noch an!

    http://www.youtube.com/watch?v=DEKnmQr_8QU

  • McDon is Perfekt!!! ist die nachmache von McDonald's aber habe kein Problem damit!!! ich liebe bigMacs!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%