Navigator
Fast schon ein Auslaufmodell

Ewald Walgenbach ist so etwas wie der heimliche Star im Vorstand des Gütersloher Medienkonzerns Bertelsmann. Innerhalb von zwei Jahren hat es der Kölner geschafft, das Sorgenkind Buch- und Musikclubs wieder auf die Beine zu stellen.

Doch nun wird es für den Dauer-Optimisten schwierig, seine Erfolgsgeschichte als Sanierer fortzuschreiben. Der Turnaround ist geschafft, doch die Umsätze sinken und die Expansion kommt nur langsam voran.

Mit Verkäufen, Restrukturierungen und Managementwechseln hat Walgenbach das Direktkundengeschäft neu ausgerichtet. Nur der chronisch defizitäre deutsche Club erweist sich trotz aller Anstrengungen als harte Nuss. Die Keimzelle des Bertelsmann-Imperiums kämpft seit Jahren gegen gegen hohe Verluste, sinkende Umsätze und Mitgliederschwund. Doch am deutschen Club wird Walgenbach gemessen. Nun versucht Walgenbach, den Erfolg mit einem Tabubruch zu erzwingen. Im Juli zieht der Club mit Redaktion und Marketing vom westfälischen Provinzstädtchen Rheda ins große Berlin.

Ob Walgenbach mit dem Wechsel in die Metropole den Wettbewerb gegen Weltbild und Amazon gewinnen kann, wird nicht nur intern bezweifelt. Was niemand ausspricht: Vielleicht ist der bildungsbürgerliche Buchclub in Deutschland schlichtweg ein Auslaufmodell? Doch aus Rücksicht auf den Firmenpatriarchen und Club-Pionier Reinhard Mohn darf diese Befürchtung nicht Wirklichkeit werden.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%