Navigator
Neue Jobs in Grünwald

Die Schmierenkomödie von Bavaria Film findet kein Ende. Jeden Tag dringen neue, hässliche Details des Skandals um die Schleichwerbung der ARD-Tochter an die Öffentlichkeit. Manager müssen gehen, Gremien streiten sich, die Gebührenzahler sind empört. Dabei gibt es am Firmensitz von Bavaria im Münchener Nobelvorort Grünwald durchaus gute Nachrichten.

Auf dem Gelände der Filmstudios werden kommenden Freitag Jobs vergeben. In einem öffentlichen Casting, so kündigt die Firma Art Voice an, werden Moderatoren, Musiker oder Nachrichtensprecher ausgesucht. Darüber hinaus sollen Stipendien verteilt werden. Einzige Bedingung: Wer eine Stelle will, muss fürs Casting 40 Euro berappen.

Sicher, es ist nicht Bavaria Film selbst, die in die Öffentlichkeit geht - obwohl die Studios nach den Rauswürfen der vergangenen Wochen durchaus Vakanzen haben. Nein, Art Voice ist ein mittelständischer Anbieter von Internet-Fernsehen. Die Münchener betreiben für Dutzende Unternehmen und Verlage Firmensender, die übers Netz empfangen werden können - wie etwa Audi-TV.

Einen großen Vorteil hat dieses Geschäftsmodell in jedem Fall: Es ist klar, dass die Sender von Unternehmen oder Verbänden bezahlt werden. Insofern besteht keine Gefahr, den Job eines Tages wegen Schleichwerbung wieder zu verlieren.

Joachim Hofer
Joachim Hofer
Handelsblatt / Korrespondent München
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%