Nichtraucher-Kompromiss
Viel Rauch um nichts

Beim Nichtraucher-Kompromiss ist die große Koalition den Weg des geringsten Widerstands gegangen: Eine Einigung auf den allerkleinsten gemeinsamen Nenner, die niemand zufrieden stellt und die sich an unsinnigen Kriterien orientiert. Statt einer klaren Lösung gibt es komplexe Vorschriften. Warum das Passivrauchen nur dann schädlich sein soll, wenn der Kneipenwirt warme Speisen anbietet, erschließt sich auch nach längerem Nachdenken nicht.

Dabei belegen die deutlich restriktiveren Regelungen, die viele andere Länder bereits praktizieren, dass es auch besser geht. In Irland, wo die Pubs seit Jahren rauchfrei sind, ist deswegen keine einzige Kneipe pleite gegangen. Die Erfahrungen zeigen, dass die Raucher Verbote mit großer Gelassenheit hinnehmen. Offenbar ist ihnen bewusst, dass ihre Freiheit dort endet, wo sie Rechte der Nichtraucher einschränken. Die Politiker sollten daraus die Konsequenzen ziehen. Dazu gehört nicht einmal großer Mut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%