Pakistan
Jetzt hilft nur noch ein Boykott

  • 0

Das Schmierenstück, das Pakistans Herrscher Pervez Musharraf derzeit aufführen lässt, hat einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Erst löst er das Oberste Gericht auf, weil es kurz davor stand, seine Wiederwahl als Präsident für illegal zu erklären, da er zugleich auch Armeechef ist. Dann lässt er sich heute von einem „neuen“ Obersten Gericht seine Wiederwahl endgültig bestätigen – obwohl eigentlich das neue Parlament den Staatschef hätte wählen müssen. Die Parlamentswahl am 8. Januar ist jetzt völlig entwertet.

Damit nicht genug. Musharraf hat auch den Ausnahmezustand verhängt. Der aus seiner Sicht „freie und faire“ Wahlkampf findet mit geknebelten Medien statt, die Versammlungsfreiheit ist aufgehoben. Für die von Benasir Bhutto und Nawaz Sharif geführte Opposition gibt es jetzt eigentlich nur eine Möglichkeit: Die Opposition muss die Wahlen boykottieren, um Musharrafs Schmierenstück den letzten Anschein von Legimität zu nehmen.

Kommentare zu " Pakistan: Jetzt hilft nur noch ein Boykott"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%