Pferdefleischskandal: Zu einem Betrug gehören zwei

KommentarePferdefleischskandal: Zu einem Betrug gehören zwei

Zu einem Betrug gehören auch beim Pferdefleischskandal immer zwei: Ein Betrüger und ein Betrogener. Letzterer - das sind wir alle. Und wir alle müssen aufpassen, nicht übers Ohr gehauen zu werden.

Kommentare zu " Kommentare: Pferdefleischskandal: Zu einem Betrug gehören zwei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • der internationale Fleischmarkt mit seinen Vernebelungen und Verflechtungen hat große Möglichkeiten zu kriminellen Handlungen. Es ist nicht leicht den globalen Handel zurückzuverfolgen. Der Verbraucher kann sich nur schützen, wenn er auf zu billiges Fleisch verzichtet

  • Etikettenschwindel , aber nichtb schädlich. Also gut als Ablenkungsmanöver zu benutzen vom brennenderen
    Etikettenschwindel EU . Der ist wirklich gefählich und belastet uns und unsere Kinder !!

  • Das Pferdefleisch lenkt so richtig von der Eurokrise ab !
    Kommt genau zum richtigen Zeitpunkt !!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%