Premiere
Dschingis Khan kehrt zurück

Rupert Murdoch mischt wieder mit in Deutschland. Und trifft auf seinen alten Rivalen Leo Kirch.
  • 0

Um den Zusammenbruch der Kirch-Gruppe zu verhindern, wünschte sich der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder einen ausländischen Investor vom Schlag des Medientycoons Rupert Murdoch. Schröders Lockruf blieb damals vor sechs Jahren ungehört. Murdoch hielt sich vom Abenteuerspielplatz Deutschland fern, und Leo Kirch legte eine der größten Nachkriegspleiten hin.

Nun mischt Rupert Murdoch, von Kritikern als der „Dschingis Khan der Medien“ betitelt, den deutschen Fernsehmarkt über den Bezahlsender Premiere auf. Mit der angestrebten Sperrminorität von mindestens 25 Prozent der Aktien des Bezahlsenders Premiere wird der amerikanisch-australische Tycoon über seinen Medienkonzern News Corp. künftig eine Schlüsselrolle im größten Medienmarkt Europas spielen.

Beim beinharten Kampf um die Fernsehrechte der Fußballbundesliga geht künftig ohne Murdoch gar nichts mehr. Denn die Profiklubs stehen und fallen mit ihrem Hauptfinanzier Premiere. Für Leo Kirch, der die Fernsehrechte der Bundesliga für sechs Jahre für insgesamt rund drei Milliarden Euro von der Liga gekauft hat, ist die Rückkehr Murdochs nach Deutschland ein Déjà-vu-Erlebnis.

Murdoch und Kirch kennen sich sehr gut. Zu Zeiten der legendären Kirch-Gruppe war der Wahl-Amerikaner über seinen britischen Pay-TV-Konzern BSkyB an Premiere beteiligt. Mit der Ausübung einer milliardenschweren Put-Option war Murdoch damals einer der Auslöser für den Zusammenbruch des Kirch’schen Medienimperiums. Murdoch und Kirch sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Sie sind leidenschaftliche Unternehmer mit einer hohen Risikobereitschaft. Das macht ihren Erfolg und ihren Misserfolg aus. Nun wollen es beide Alt-Profis noch einmal wissen. Eine spannende Partie ist eröffnet.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa

Kommentare zu " Premiere: Dschingis Khan kehrt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%