SAP
Gespanntes Warten

In der Investor-Relations-Abteilung von SAP zu arbeiten dürfte derzeit nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig sein. Niemals zuvor in der Geschichte des weltgrößten Herstellers von Firmensoftware war der Druck größer, die erwarteten Zahlen abzuliefern. Heute werden wir erfahren, ob das vierteljährliche Zahlenpaket den richtigen Inhalt hat. Sind die Daten gut, wäre es eine Lieferung „on time“. Denn nichts benötigen die Walldorfer derzeit dringender als gute Nachrichten. Der Jahresauftakt ist gründlich in die Hose gegangen. Erst irritiert das SAP-Management die Börsianer mit der kostenträchtigen und die Margen belastenden Entwicklung eines neuen Mittelstandsprodukts. Dann tritt Kronprinz Shai Agassi zurück. Und zu all dem gesellt sich auch noch eine deftige Klage des Erzrivalen Oracle wegen Wirtschaftsspionage.

Doch vieles spricht dafür, dass die Talfahrt vorerst ein Ende haben wird. So hat SAP keine Vorabmeldung herausgegeben. Das signalisiert, dass es zumindest keine wesentlichen Abweichungen von den Erwartungen und Prognosen geben wird. Zudem ist das Softwaregeschäft zwar zyklisch, nicht aber kurzfristig. Die Investition in Programme ist aufwendig und teuer. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass sich die Negativmeldungen so schnell in den Zahlen niedergeschlagen haben.

Doch die aktuellen und sicher nicht gerade kleinen Baustellen sind sowieso längst in den Hintergrund gerückt. Vorne steht eine andere, viel zentralere Frage: Wie lange geht es noch mit dem starken Wachstum bei SAP weiter? Sie wird wohl frühestens 2008 beantwortet werden können, wenn die neue Mittelstandssoftware bei den Kunden ist. Bis dahin mag jeder tolle Quartalsbericht gut tun. Er ist am Ende aber nicht mehr als ein nur kurz wirkender Balsam für die unruhigen Investorenseelen.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%