Übernahme von Microsoft: Kommentar: Googles schwarzer Tag

Übernahme von Microsoft
Kommentar: Googles schwarzer Tag

Jetzt hat Google ein Problem. Wenn die Yahoo-Aktionäre der Übernahme durch Microsoft zustimmen – und das sollten sie im eigenen Interesse tun – entsteht der mächtigste Konzern im Internet bis Web 4.0 und danach. Beide Partner decken zusammen über 30 Prozent des Suchmarktes ab und sind dann erstmals eine echte Alternative im Online-Werbemarkt.

Das digitale Anzeigengeschäft ist ein Spiel mit der Größe. Zudem ist Yahoo technologisch noch immer das führende Web-Unternehmen im Silicon Valley. Hervorragende Expertise im Suchmaschinenbereich, rund 500 Millionen monatliche Besucher auf seinen Webseiten, eine neue Online-Werbetechnologie und eine Strategie im Mobile Internet.

Was Yahoo am Boden hält ist die bedrohlichen Abwärtsspirale aus fallenden Gewinnen und zunehmender Unbeweglichkeit, die mittlerweile sogar in Entlassungswellen mündet. Sagt Yahoo-Chef Yang jetzt Nein, wird er zwischen den Mühlsteinen zerrieben werden.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%