Übernahmepläne
Bayer wettet auf Schering

Der Bayer-Konzern wagt den nächsten riesigen Sprung. Nach den großen Zukäufen in Agrochemie und OTC-Geschäft sowie der Ausgliederung von Lanxess wird die geplante Übernahme von Schering den Leverkusener Konzern abermals gravierend verändern. Diesmal geht die Reise wieder in Richtung Pharma. Die 16 Mrd. Euro teure Übernahme, so sie denn gelingt, kann Bayer ins obere Mittelfeld der Pharmabranche zurückführen.

Für das Comeback in seiner einstigen Paradedisziplin muss der Konzern freilich tief in die Tasche greifen und ein Produktportfolio übernehmen, das nicht unbedingt eine ideale Ergänzung bildet. Die Ausgangssituation für Bayer ist in dieser Hinsicht ähnlich wie die des Konkurrenten Merck.

Das zeigt, wo die Herausforderungen der größten Übernahme in der Geschichte des Bayer-Konzerns liegen. Soll der Deal finanziell ein Erfolg werden, darf nicht viel schief gehen – weder bei der Integration von Schering noch bei der weiteren Entwicklung von Geschäft und Produkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%