Ukraine
Analyse: Vitales Interesse

Wie vor 15 Jahren in der DDR, vor vier Jahren in Serbien und voriges Jahr in Georgien kämpfen heute die Ukrainer um ihre Freiheit, für ihr Recht auf freie Wahlen und Demokratie. Mit Massendemonstrationen wollen sie gegen die mit allem Zynismus der Macht gefälschten Wahlergebnisse angehen und damit die Regierenden in Kiew zu Fall bringen.

Doch es geht sogar noch um mehr als das Recht eines Volkes auf Selbstbestimmung. Sollten sich die Machthaber und ihre Verbündeten, die Oligarchen genannten milliardenschweren Unternehmer, durchsetzen, wäre dies neben einem Erfolg für die Clan-Herrschaft in Kiew vor allem der Sieg eines Mannes, des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Denn der Kremlherr hat sich massiv in den ukrainischen Wahlkampf eingemischt, will mit aller Macht das Land zwischen Donau und Don im Griff Moskaus halten. Dabei geht es nicht einmal so sehr um die ökonomischen Beweggründe, sondern um Putins Politik des Wiederaufbaus eines russischen Imperiums.

Als Petersburger schwebt ihm dabei nicht unbedingt das Vorbild Sowjetunion vor, deren Untergang er bis heute immer wieder auch öffentlich bedauert. Sein Vorbild ist die Macht des zaristischen Russlands, eines kontinentalen Imperiums.

Würde die Ukraine wieder Teil des russischen Interessengebiets, stiege Russland wieder zu einem Imperium auf; ohne Kiew bliebe Moskau eine Regionalmacht. Imperien aber drücken anderen Staaten ihren Willen auf, Russland könnte Europa energiepolitisch in die Zange nehmen. Dies gilt es zu bedenken, wenn man – wie es die Europäische Union und Deutschland jahrelang getan haben – ein Land wie die Ukraine ignoriert.

Die Ukraine ist ein viel zu wichtiger Transportkorridor für Energieträger, sowohl für russisches Öl und Gas als möglicherweise auch für die Reserven im Kaspischen Meer, als dass das Land zum Spielball des Kremls werden dürfte. Europa braucht wegen seiner Energieabhängigkeit alternative Transportwege und auch eine marktwirtschaftlich organisierte Öl- und Gasindustrie in Russland. Putin aber baut vom Kreml kontrollierte Monopole auf.

Seite 1:

Analyse: Vitales Interesse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%