Umfrage
Vorsprung der Union schmilzt

Zwei Monate vor der geplanten Bundestagswahl hat die Union nach einer aktuellen Umfrage in der Wählergunst wieder Punkte verloren. Die SPD konnte davon jedoch nicht profitieren - im Gegensatz zur neuen Linkspartei.

HB BERLIN. Im Vergleich zur Vorwoche fielen CDU/CSU um zwei Punkte auf 44 Prozent, heißt es in einer Forsa-Umfrage im Auftrag von "Stern" und RTL. Vor vier Wochen hatte Forsa für die Union noch 49 Prozent bei der so genannten Sonntagsfrage ermittelt.

Die SPD bleibt wie in der Vorwoche bei 27 Prozent, das neue Linksbündnis aus PDS und WASG konnte um einen Punkt auf elf Prozent zulegen. Bei einem entsprechenden Wahlergebnis wäre die Linkspartei drittstärkste Kraft im Bundestag. Die Grünen gewannen ebenfalls einen Punkt auf acht Prozent hinzu, während der Unions-Koalitionswunschpartner FDP bei sieben Prozent verharrt.

Befragt wurden die Wähler auch zu möglichen Konsequenzen aus den Terroranschlägen in London. Dabei sprach sich eine große Mehrheit der Deutschen für eine Ausweitung der Videoüberwachung aus. Insgesamt seien 72 Prozent der Bürger dafür, öffentliche Plätze und Verkehrsmittel mehr als bisher durch Videokameras überwachen zu lassen, hieß es. Ein Viertel der 1006 befragten Frauen und Männer lehnte eine stärkere Kontrolle durch Kameras ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%