Vattenfall
Kommentar: Hilflos auf der Büßerbank

  • 0

Was sich derzeit rund um die Störfälle in den Vattenfall-Kernkraftwerken abspielt, ist für die Gegner der Kernkraft mehr als nur ein gefundenes Fressen: Es ist ein Festtagsschmaus.

Die Zwischenfälle, die sich wahrscheinlich auch nach eingehender Untersuchung als nicht besonders gravierend erweisen werden, erscheinen durch Kommunikationspannen erst so richtig dramatisch. Mittlerweile kauert der Vattenfall-Konzern hilflos auf der Büßerbank – und Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) bedauert gar, die staatlichen Hamburgischen Electricitätswerke (HEW) überhaupt an Vattenfall verkauft zu haben.

Eine professionelle Krisenkommunikation des Konzerns hätte in den vergangenen Tagen viel bewirken können. Doch leider reihte sich Fehler an Fehler. Der Schaden ist kaum zu bemessen.

Klaus Stratmann berichtet als Korrespondent aus Berlin.
Klaus Stratmann
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Vattenfall: Kommentar: Hilflos auf der Büßerbank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%