Kommentare
Zum Thema: Online-Werbung

Die Statistik verleitet zu Optimismus: Laut einer Studie von Nielsen Media Research konnte die Online-Werbung im vergangenen Jahr um satte 20,9 Prozent gegenüber 2001 zulegen.

HB/lex DÜSSELDORF. Insgesamt investierten die Werbetreibenden demnach 2002 255,9 Millionen Euro. 2001 lag die Gesamtsumme noch bei 211,6 Millionen Euro. "Die Zahlen belegen, dass Online-Werbung zur festen Größe in der Mediaplanung geworden ist", sagt Reiner Wiedmann, Präsident des Deutschen Multimedia-Verbandes DMMV. Die Einigung auf gemeinsame Standards bei den Online-Werbeformaten habe für mehr Transparenz gesorgt, so dass sich die positive Entwicklung der Online-Werbung weiter fortsetzen werde.

Doch Experten berichten auch, dass die allgemeine Werbekrise keinesfalls spurlos an der Internet-Branche vorbeigegangen ist. So seien die Preisabschläge für Online-Werbung wesentlich höher als bei Printmedien und im TV-Bereich. Diese Entwicklung zeigt recht deutlich, dass die Werbung im Netz für viele Unternehmen noch immer sehr leicht verzichtbar ist. Muss gespart werden, dann geschieht das zuerst bei der Online-Werbung. Es ist fraglich, ob sich an dieser Einstellung der Wirtschaft schon bald etwas ändern wird. Und ein weiterer Umstand behindert die positive Entwicklung der Online-Werbung: Die Internetreklame-Branche ist nach wie vor sehr zersplittert, und es ist noch nicht gelungen, ein wirklich effektives Messinstrument für die Wirkung der Online-Werbung zu etablieren.

Eigentlich müsste die Werbung im Web bereits ein deutlich höheres Gewicht haben: Rund 50 Prozent aller Deutschen gehen regelmäßig online, aber es fließen gerade einmal 1,5 Prozent der Gesamt-Werbeausgaben ins Internet. Dabei bietet das Web ideale Werbebedingungen. Sehr gezielt kann auf die Bedürfnisse und Konsumgewohnheiten einzelner Nutzergruppen eingegangen werden. Der Einsatz von Video und Audioelementen sowie Animationen lässt der Kreativität der Werbetreibenden einen großen Spielraum. Mit diesen Vorteilen im Blick übt sich die Branche in Optimismus für das laufende Jahr. "Ich gehe von einer Steigerung im deutlich zweistelligen Prozentbereich aus", sagt Arndt Groth, Boardmitglied des Verbandes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%