Handelsblatt

_

Motorsport DTM: DTM-Gastspiel in China in Guangzhou

Die DTM wird ihr China-Gastspiel im kommenden Jahr auf einem Stadtkurs in Guangzhou austragen. Für das Rennwochenende wird eigens ein 4,1 km langer Kurs entworfen und aufgebaut.

Aufrecht freut sich auf Guangzhou 2014 Quelle: SID
Aufrecht freut sich auf Guangzhou 2014 Quelle: SID

Köln (SID) - Die DTM wird ihr China-Gastspiel im kommenden Jahr auf einem Stadtkurs in Guangzhou austragen. Für das Rennwochenende vom 26. bis 28. September 2014 wird in der südchinesischen Metropole eigens für die internationale Tourenwagenserie ein 4,1 km langer Kurs entworfen und aufgebaut, auf dem sich die Kontrahenten Audi, BMW und Mercedes-Benz messen werden. Die nationalen und internationalen Motorsportverbände müssen die Streckenpläne aber noch absegnen.

Anzeige

Die DTM-Rückkehr nach China war bereits im Sommer am Rande des Rennens auf dem Norisring bekannt gegeben worden. Die ersten beiden Auftritte im Reich der Mitte fanden 2004 als Einladungsrennen und 2010 als Saisonfinale jeweils in Shanghai statt.

"Ich bin froh, dass wir in Abstimmung mit unseren chinesischen Partnern in Guangzhou das passende Areal für einen spektakulären Stadtkurs gefunden haben, auf dem wir mit der DTM im September 2014 zu Gast sein werden", sagte Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender des DTM-Rechteinhabers und -vermarkters ITR.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
20. Bundesliga-Spieltag: Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einer grauenvollen Vorstellung in die Winterpause. Nach der Niederlage in Bremen überwintert der BVB auf einem Abstiegsplatz. Auch Schalke lässt Punkte liegen. Der Spieltag.

2:1 gegen Köln: Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Der VfL Wolfsburg bleibt der letzte verbliebene, ernsthafte Bayern-Konkurrent – falls es so etwas überhaupt noch gibt. Gegen Köln taten sich die Wölfe lange schwer, am Ende hießt der Machtwinner aber erneut Naldo.

Fußball FIFA: Niersbach: Kein weiterer Gegenkandidat für Blatter

Niersbach: Kein weiterer Gegenkandidat für Blatter

Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, sieht bei der anstehenden Wahl zum FIFA-Präsidenten keinen Gegenkandidaten aus den Reihen der Europäischen Fußballunion für Amtsträger Joseph S. Blatter