Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Nur 19 Rennen in diesem Jahr

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden.

Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID
Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID

Dubai (SID) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden. "Es ist unmöglich, so spät noch ein Rennen einzufügen", sagte Ecclestone bei einer Sponsoren-Veranstaltung in Dubai.

Anzeige

Mehrere Veranstalter in Europa, darunter die Türkei, Frankreich und Portugal waren in den letzten Monaten im Gespräch gewesen, für den Grand Prix in New Jersey einzuspringen. Das Rennen in den USA wird erst 2014 zum Rennkalender gehören.

So startet die Saison am 17. März in Melbourne und endet mit dem 19. Rennen am 24. November in Sao Paulo.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Rangliste: Die Geldliga in Europa

Die Geldliga in Europa

Der Umsatz englischer Klubs explodiert. Ein spanisches Schwergewicht baut ab. Und die Bayern spielen in der Weltspitze. Die Analysten von Deloitte haben die Finanzen der Topvereine untersucht. Die Football Money League.

Hamburger SV: Vierter Verlust in Folge

Vierter Verlust in Folge

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Minus von 6,6 Millionen Euro abgeschlossen.

Handball WM: "Schwer zu akzeptieren": Österreich übt nach WM-Aus scharfe Schiedsrichter-Kritik

"Schwer zu akzeptieren": Österreich übt nach WM-Aus scharfe Schiedsrichter-Kritik

Die österreichischen Handballer haben nach ihrem Achtelfinal-Aus gegen Katar (27:29) scharfe Kritik an der Schiedsrichterleistung geäußert.