Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Nur 19 Rennen in diesem Jahr

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden.

Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID
Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID

Dubai (SID) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden. "Es ist unmöglich, so spät noch ein Rennen einzufügen", sagte Ecclestone bei einer Sponsoren-Veranstaltung in Dubai.

Anzeige

Mehrere Veranstalter in Europa, darunter die Türkei, Frankreich und Portugal waren in den letzten Monaten im Gespräch gewesen, für den Grand Prix in New Jersey einzuspringen. Das Rennen in den USA wird erst 2014 zum Rennkalender gehören.

So startet die Saison am 17. März in Melbourne und endet mit dem 19. Rennen am 24. November in Sao Paulo.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Pressestimmen zur Champions League: „Von wegen ,Schwarze Bestie'“

„Von wegen ,Schwarze Bestie'“

Der Sieg von Real Madrid gegen Bayern bringt die historische Triple-Titelverteidigung der „bestia negra“ in Gefahr. Reals Angst schwindet nach dem berechenbaren „Monolog“ der Bayern. Die Reaktionen zur Königsklasse.

Formel-1-Chef Ecclestone vor Gericht: Ecclestone empfand Banker als „bedrohlich“

Ecclestone empfand Banker als „bedrohlich“

Einer der mächtigsten Sport-Manager steht vor Gericht: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone zahlte Millionen an einen früheren BayernLB-Vorstand. Die Anklage wirft ihm Bestechung vor. Ecclestone spricht von Erpressung.

Champions League: Risse im System der Bayern

Risse im System der Bayern

Das System des FC Bayern hat in der entscheidenden Saisonphase Risse bekommen. Eine überragende Spielzeit droht ins Mittelmaß zu kippen. Höchste Zeit für alte bayrische Tugenden – Guardiola hin oder her. Eine Analyse.