Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Nur 19 Rennen in diesem Jahr

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden.

Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID
Bernie Ecclestone macht den Spekulationen ein Ende Quelle: SID

Dubai (SID) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat allen Spekulationen ein Ende gemacht, dass in diesem Jahr mehr als 19 Rennen stattfinden werden. "Es ist unmöglich, so spät noch ein Rennen einzufügen", sagte Ecclestone bei einer Sponsoren-Veranstaltung in Dubai.

Anzeige

Mehrere Veranstalter in Europa, darunter die Türkei, Frankreich und Portugal waren in den letzten Monaten im Gespräch gewesen, für den Grand Prix in New Jersey einzuspringen. Das Rennen in den USA wird erst 2014 zum Rennkalender gehören.

So startet die Saison am 17. März in Melbourne und endet mit dem 19. Rennen am 24. November in Sao Paulo.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
FC Bayern zieht Bilanz: Kein Top-Klub wirtschaftet so solide

Kein Top-Klub wirtschaftet so solide

Der FC Bayern München ist stark wie nie zuvor. Die Zahlen, die auf der Hauptversammlung vorgelegt werden, sind der Beweis: Der Klub liegt auf Augenhöhe mit Real Madrid und Barcelona. Doch die Münchener wollen mehr.

Sportpolitik: DFB-Präsident Niersbach kandidiert für FIFA-Exekutive

DFB-Präsident Niersbach kandidiert für FIFA-Exekutive

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird wie erwartet für das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA kandidieren. Er könnte damit Theo Zwanziger beerben, dessen Amt reizt ihn schon länger.

Skispringen Weltcup: Freund bei Weltcupspringen in Kuusamo Siebter

Freund bei Weltcupspringen in Kuusamo Siebter

Skisprung-Ass Severin Freund aus Rastbüchl ist beim zweiten Einzelwettbewerb der Saison in Kuusamo am Treppchen vorbeigeflogen.