Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Keine Live-Berichte im ARD-Radio über Vettel

Die ARD verzichtet ab der kommenden Saison auf eine Live-Berichterstattung von der Formel 1 im Radio und will sich stattdessen vermehrt auf investigative Recherche konzentrieren.

Ab 2014: Keine Live-Berichte im ARD-Radio Quelle: SID
Ab 2014: Keine Live-Berichte im ARD-Radio Quelle: SID

Hamburg (SID) - Die ARD verzichtet ab der kommenden Saison auf eine Live-Berichterstattung von der Formel 1 im Radio und will sich stattdessen vermehrt auf investigative Recherche im Sport konzentrieren. Das gab die öffentlich-rechtliche Anstalt nach einer Sitzung ihrer Intendanten bekannt. Der Aufwand der ARD-Radio-Übertragungen über Weltmeister Sebastian Vettel und Co. habe zuletzt "in keinem sinnvollen Verhältnis mehr" gestanden, teilte die ARD mit.

Anzeige

"Gleichwohl haben wir uns den Abschied von der Formel-1-Liveberichterstattung nicht leicht gemacht. Und so werden wir unseren Beschluss im Herbst 2014 überprüfen", sagte Joachim Knuth, Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission, und versicherte, dass die ARD-Programme weiter über die Ergebnisse und andere Nachrichten in der Königsklasse des Motorsports berichten werden.

Die Formel 1 hat seit einigen Jahren mit einem rückläufigen Interesse an der Rennserie zu kämpfen - weltweit sinken die TV-Zuschauerzahlen. Zudem verzeichnet der Automobil-Weltverband FIA eine rückläufige Zahl an Akkreditierungen für Journalisten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Statue des Fußballers enthüllt: Ronaldo und das seltsame Ding in der Hose

Ronaldo und das seltsame Ding in der Hose

Für Bescheidenheit ist Christiano Ronaldo nicht bekannt. Nun wurde in seiner Heimatstadt eine überlebensgroße Statue des Fußballers enthüllt. „Das Standbild ist schöner als ich“, sagte er. Ein Detail irritiert jedoch.

Bundesliga-Bilanz: Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Die Weltmeister aus Bayern beweisen auch in der Bundesliga ihre Klasse. Doch dahinter gibt es jede Menge Überraschungen. Über Frühstarter, Überflieger, einen super Einkauf und die große Enttäuschung der Hinrunde.

„Sportler des Jahres“: Höfl-Riesch kritisiert Harting-Wahl als „Armutszeugnis“

Höfl-Riesch kritisiert Harting-Wahl als „Armutszeugnis“

Die Fußball-Weltmeister von Brasilien, Maria Höfl-Riesch und Diskuswerfer Robert Harting sind als Deutschlands Sportler des Jahres 2014 ausgezeichnet worden. Die Ski-Olympiasiegerin sorgte am Rande der Gala für Misstöne.