Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Testfahrer fährt Mechaniker an

Glück im Unglück für einen Mechaniker von Force India: Bei einem Boxenstopp während der Testfahrten im spanischen Jerez fuhr Testfahrer James Rossiter das Crew-Mitglied an.

Mechaniker bei Boxenstopp verletzt Quelle: SID
Mechaniker bei Boxenstopp verletzt Quelle: SID

Jerez (SID) - Glück im Unglück für einen Mechaniker von Force India: Bei einem Boxenstopp während der Testfahrten im spanischen Jerez fuhr Testfahrer James Rossiter das Crew-Mitglied an, das den vorderen Wagenheber betätigt. Nach Informationen des Rennstalls, der immer noch keinen zweiten Fahrer für die kommende Saison benannt hat, erlitt der Mechaniker aber nur Prellungen.

Anzeige
Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Schumachers Arzt sieht Fortschritte: In drei Jahren Erholung möglich

In drei Jahren Erholung möglich

Hoffnung für alle Sportfans: Michael Schumacher könnte sich innerhalb der kommenden drei Jahre erholen. Der Ex-Formel-1-Fahrer hatte im Dezember 2013 in Frankreich einen Skiunfall. Er wird nun zu Hause therapiert.

Champions League: Titelverteidiger Real schon wieder vorneweg

Titelverteidiger Real schon wieder vorneweg

Wie Bayern München und Borussia Dortmund hat auch Real Madrid nach drei Spielen optimale neun Punkte auf dem Konto. Ronaldo jagt den Raúl-Rekord – und die Deutschen beenden den Spieltag mit einer beeindruckenden Bilanz.

Fußball-Tempel: Vom Glücksgas-Stadion in die Keine-Sorgen-Arena

Vom Glücksgas-Stadion in die Keine-Sorgen-Arena

Werbung mit dem Namen von Publikumsmagneten erfreut sich im Sport großer Beliebtheit. Während andernorts der Sponsor direkt erkennbar ist, sind die Freiburger nun einen anderen Weg gegangen. Die werbenden Stadionnamen.