Handelsblatt

_

Motorsport Formel 1: Weltmeister Vettel fährt auf Platz drei

Sebastian Vettel ist zum Abschluss der ersten Testfahrten auf Platz drei gefahren. Vettels härtester Rivale und Vize-Weltmeister Fernando Alonso fuhr in Jerez nicht.

Rang drei zum Abschluss für Weltmeister Vettel Quelle: SID
Rang drei zum Abschluss für Weltmeister Vettel Quelle: SID

Jerez (SID) - Weltmeister Sebastian Vettel ist zum Abschluss der ersten Testfahrten zur neuen Formel-1-Saison auf Platz drei gefahren. Der 25 Jahre alte Red-Bull-Pilot (1:18,565 Minuten) musste sich am Freitag im spanischen Jerez nur Lotus-Pilot Kimi Räikkönen aus Finnland (1:18,148) und dem Franzosen Jules Bianchi im Force India (1:18,175) knapp geschlagen geben.

Anzeige

Allerdings war der dreimalige Champion Vettel ausschließlich mit den langsameren harten Reifen und wohl auch mit mehr Benzin im Tank als die Konkurrenz unterwegs. Mercedes-Neuzugang Lewis Hamilton landete auf Rang sechs (1:18,905).

Vettels härtester Rivale und Vize-Weltmeister Fernando Alonso fuhr in Jerez nicht. Der Spanier wird erst am 19. Februar in Barcelona zum ersten Mal ins Cockpit des neuen Ferraris steigen. Die neue Saison beginnt am 17. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Kosten für Polizei-Einsätze: Bremen will DFL für Risikospiele zahlen lassen

Bremen will DFL für Risikospiele zahlen lassen

Der Fußball soll sich an den Kosten für Polizei-Einsätze bei Bundesliga-Spielen beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, aber jetzt macht zum ersten Mal ein Bundesland ernst: Bremen will künftig die DFL zur Kasse bitten.

Neuer Nationaltrainer Brasiliens : Dunga bekommt eine zweite Chance

Dunga bekommt eine zweite Chance

Neuanfang mit altem Bekannten: Der brasilianische Fußballverband CBF hat am Dienstag Ex-Weltmeister Dunga als neuen Nationaltrainer und Nachfolger von Luiz Felipe Scolari vorgestellt.

WM-Torschützenkönig: James Rodriguez wechselt zu Real Madrid

James Rodriguez wechselt zu Real Madrid

Der kolumbianische WM-Star und Torschützenkönig James Rodriguez wechselt zum spanischen Champions-League-Sieger Real Madrid. Sein bisheriger Klub AS Monaco erhält für ihn angeblich 80 Millionen Euro.