Dekra-Umfrage
Autobedienung überfordert die meisten Fahrer

Eine überwiegende Mehrheit von Autofahrern kommt mit der Bedienung moderner Fahrzeuge nicht zurecht. Rund 77 Prozent von 1.700 Befragten bekennen sich zu ihren Schwierigkeiten, die sich.vor allem auf Navis bezieht.
  • 3

StuttgartEine überwiegende Mehrheit von Autofahrern kommt mit der Bedienung moderner Fahrzeuge nicht zurecht. Das hat eine Umfrage der Prüforganisation Dekra ergeben. Rund 77 Prozent der 1 700 Befragten bekannten sich zu ihren Schwierigkeiten. Dabei geht es in der Hauptsache um die Bedienung der elektronischen Systeme. Und 40 Prozent haben die Sorge, zu viel Technik könne vom Autofahren ablenken.

Doch die Befragung ergab auch, dass gut Dreiviertel der Autofahrer (78 Prozent) von den Vorteilen des technischen Fortschritts im Auto durchaus überzeugt sind, das ihnen einfacheres Fahren, mehr Sicherheit und Komfort ermöglicht. Und 27 Prozent der Befragten gab an, dass die moderne Technik sie in gefährlichen Situationen oder bei einem Unfall schon vor Schlimmerem bewahrt hat.

Den hohen Sicherheits-Nutzen der modernen Fahrerassistenzsystem bestätigt laut der Fachzeitschrift Auto Test auch Johann Gwehenberger, der Leiter der Unfallforschung am Allianz Zentrum für Technik. Doch gibt der Experte zu bedenken, dass für die Wirksamkeit dieser Technik zwingend hochwertige Reifen montiert sein müssen.

Ein Buch mit sieben Siegeln ist für viele Zeitgenossen die Bedienung des Navigationsgeräts – und die werden von mittlerweile 74 Prozent der Autofahrer genutzt. Immerhin zwölf Prozent der Nutzer bezeichnen die Bedienung der Geräte als schwierig.

Nicht besser ist es bei einer Multifunktionsbedienung wie beispielsweise einem Joystick, mit der 13 Prozent nicht klar kommen. Mit der Telefon- und Audioanlage kämpfen elf Prozent. Schwerer mit der Technik tun sich die Frauen. 46 Prozent sehen eine Gefahr in der Ablenkung, bei den Männern sind es 37 Prozent.

Das Alter spielt dabei übrigens keine entscheidende Rolle. Bei den jungen Fahrern bis 25 Jahre ist der Wunsch nach Autos mit mehr Bedienkomfort mit 20 Prozent größer als bei allen anderen Altersgruppen, bei denen im Durchschnitt 18 Prozent diesen Wunsch äußern.

Kommentare zu " Dekra-Umfrage: Autobedienung überfordert die meisten Fahrer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn man einfach mal einen halben Tag die Bedienungsanleitung lesen würde, dann würde man auch alles verstehen. Gut finden muss ma es dann trotzdem nicht.

  • Moderne Technik ist bei der Sicherheit schon wesentlich. Ich halte ABS und ESP für unverzichtbar. Ansonsten verzichte ich auf den meisten elektr. Schnick-Schnack und halte es schlicht einfach im Auto.

  • Das ist lustig: Da bestellen die Freaks MMIs, Tochscreen-Navis und Assistenz-Systeme bis zum Abwinken und wundern sich dann, dass sie leider vor lauter Technik nicht mehr zum fahren kommen. Ich habe dem technischen Overkill schon vor fünf Jahren abgeschworen und bin von Premium (überteuerte Computerspiele auf Rädern) umgestiegen auf zwei Nummern einfacher (von Audi auf Skoda). Und wenn ich nicht mehr so viel fahren muss, kaufe ich mir einen Youngtimer, so einen ganz ohne Computer, und lache mich schlapp über all die überforderten Opas in ihren rollenden Spielekonsolen...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%