Fahrvorstellung Mercedes A-Klasse
A wie "Alles anders"

Mit der neuen A-Klasse zeigt Mercedes, dass die Stuttgarter auch anders können. Der kompakte Einsteiger-Mercedes ist optisch und fahrtechnisch nicht wiederzuerkennen. Und der Preis kann als echte Kampfansage gelten.
  • 12

Lubljana/Slowenien"Wir können auch anders!", das zeigt Mercedes mit der neuen A-Klasse. Bisher war sie im wahrsten Wortsinn ein Einsteiger-Mercedes, der wegen des bequemen Einstiegs und der erhöhten Sitzposition viele ältere Leute ansprach. Der Neue präsentiert sich als flacher, bulliger und sportlich orientierter Kompaktwagen. Die anvisierten Kunden sollen um die 30 Jahre alt sein und aus dem Lager von Audi A3 und BMW 1er gelockt werden.

Preislich startet die A-Klasse bei 23 978 Euro für den A 180 mit 1,6 Liter Hubraum und 90 kW/122 PS. Die von uns zum Vergleich gefahrenen Versionen sind der A 200 CDI mit 1,8 Liter Hubraum bei einer Leistung von 100 kW/136 PS zu einem Preis ab 27 786 Euro und der A250 für 36 860 Euro mit zwei Litern Hubraum und 155 kW/211 PS.

Kein Karosserieteil, kein technischer Aspekt wie der doppelte Boden oder die erhöhte Sitzposition hat es aus dem Vorgängermodell in die neuen A-Klasse geschafft - mit Ausnahme des Frontantriebs. Sportlichkeit steht bei der dritten Modellgeneration im Vordergrund. So präsentiert der 4,29 Meter lange Fünftürer seine Außenhülle mit einer langen Motorhaube und großem Frontspoiler, schmalen Seitenfenstern und einem Heck mit je einem Auspuffrohr an jeder Seite. Je nach Ausstattungslinie, "Style", "Urban" oder "AMG Sport" verwandeln ein größerer Frontspoiler, breitere Felgen oder eine neue Heckschürze mit Diffusor die A-Klasse zum kompakten Sportsfreund.

Die konzeptbedingte hohe Sitzposition resultierte aus dem bisher doppelten Fahrzeugboden und gehört nun der Vergangenheit an. Die neue A-Klasse überzeugt schon beim Platznehmen durch Qualitätsanmutung und viel Liebe zum Detail. Mit diversen Extra-Paketen und Ausstattungslinien kann der Käufer seinen fast schon individuellen Benz gestalten.

Neben vielen anderen Dingen gehören zur Serienausstattung: Klimaanlage, elektrische Fensterheber, beheizte und elektrisch verstellbare Außenspiegel, Radio mit Doppeltuner, Zentralverriegelung und die elektronischen Besserwisser "Adaptive Brake", "Attention Assist" und "Collision Prevention Assist". Wie angegossen passen die Sitze mit guter Seitenführung, die sich für alle Fahrergrößen optimal verstellen lassen und auch auf der Rückbank gibt es ein tourentaugliches Platzangebot.

Seite 1:

A wie "Alles anders"

Seite 2:

Williger und munterer Diesel

Kommentare zu " Fahrvorstellung Mercedes A-Klasse: A wie "Alles anders""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Genau, Frau Kraehwinkel, kann mich nur voll und ganz anschließen. Für uns, die sich zur Rente hin noch ein neues, übersichtliches, bequemes Fahrzeug kaufen will, vielleicht ähnlich Renault Kangoo und Konsorten, aber vielleicht mit Fahrer- und Beifahrersitz drehbar zum späteren bequemen Einsteigen - und vielleicht etwas weniger blechern (so in der Qualität der alten W 124er)
    ((und womöglich mit Brennstoffzelle?????)) oder Gasantrieb serienmäßig: wir alle warten vergeblich bis zum Sankt-Nimmerleinstag.
    Mercedes, Du hast das Thema verfehlt !

  • Dann fragen sie mal Menschen in der Autobranche, am besten wenn die bei MB selber arbeiten. Die Pannenstatistik ist doch geschönt ohne Ende, BMW, Audi, MB haben alle ihre Servicefahrzeuge draußen, die schone einen großen Teil der Pannen abarbeiten, den kleine Rest macht der ADAC, oder glaubt hier jemand das MB die Pannen an den ADAC meldet? In so fern gibt die Statistik bestimmt nicht die Realität wieder.

  • ....und es sollte bei jedem Katalog und bei jeder Preisliste
    auf der Titelseite in großen Lettern stehen.....dieser neue Wagen ist absolut und zuverlässig vollverzinkt....verstanden?
    Oder muß nachgeladen werden? Also noch einmal. Noch vor der Modellbezeichnung muß obiger Satz stehen. Es ist erst zu glauben, wenn dieser Vorgang so vorgenommen wurde. Zu tief sitzen die Schmerzen der Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%