Ford
S-Max und neuer Galaxy starten am 20. Mai

dpa/gms KöLN. Zwei neue Großraumlimousinen bringt Ford am 20. Mai in den Handel: den Nachfolger des Galaxy und den S-Max. Wie der Automobilhersteller in Köln ankündigte, beginnen die Preise für den S-Max bei 24 625 Euro. Der Galaxy kostet mindestens 26 350 Euro.

Nach Angaben von Ford-Chefingenieur Jens Ludmann entstammen beide Fahrzeuge einem gemeinsamen „Baukasten“, doch sollen sie verschiedene Zielgruppen ansprechen: Der Galaxy bleibe „der große Van“ für Familien und Gewerbetreibende. Der S-Max soll als sportlichere Alternative dagegen „vor allem Kunden ansprechen, die bislang eine Limousine oder einen Kombi gefahren haben und den Einsatzbereich ihres Dienstwagens am Wochenende erweitern möchten.“

Entsprechend sind die Fahrzeuge trotz vieler identischer Bauteile unterschiedlich konzipiert. So misst der S-Max nach Angaben des Herstellers in der Länge 4,77 Meter, in der Breite 1,88 Meter und in der Höhe nur 1,61 Meter. „Damit ist die Silhouette flacher als bei vielen Wettbewerbern“, sagt Geoffrey Gardiner aus dem Designteam. Außerdem sollen eine weit geneigte Frontscheibe, angedeutete Kiemen hinter den Vorderrädern und betonte Karosserie-Sicken in der Flanke für einen sportlichen Auftritt sorgen.

Dennoch bietet der S-Max Platz für bis zu sieben Sitze, von denen allerdings nur fünf serienmäßig angeboten werden. „Alle Sitze im Fond können mit wenigen Handgriffen im Boden versenkt werden. So wächst der Kofferraum auf 2000 Liter und fasst dann sogar vier Waschmaschinen“, sagt Ford-Ergonomie-Experte Martin Buehlhoff. Kleinere Gepäckstücke und Reiseutensilien nehmen bis zu 26 Ablagen auf, die zusammen 90 Liter Stauraum bieten. Statt der dritten Sitzreihe bietet Ford gegen Aufpreis auch einen ausziehbaren Kofferraumboden an, der die Beladung erleichtern soll.

Der Galaxy ist laut Ludmann vor allem auf eine maximale Raumausnutzung ausgelegt und kommt mit sieben Sitzen in den Handel. Er ist elf Zentimeter höher und fünf Zentimeter länger als der S-Max und misst mit 4,82 Metern auch 18 Zentimeter mehr als sein eigener Vorgänger aus der Kooperation von Ford, VW und Seat. Das Kofferraumvolumen beträgt mindestens 435 Liter und lässt sich durch Versenken der fünf Fond-Sitze auf 2 325 Liter steigern. Zudem ist ähnlich wie im Opel Zafira eine Deckenkonsole mit fünf Fächern verfügbar.

Für beide Modelle gibt es zwei Versionen des 2,0-Liter-Common- Rail-Diesels mit 96 kW/130 PS oder 103 kW/140 PS und serienmäßigem Partikelfilter. Dazu kommt ein ebenfalls zwei Liter großer Benziner mit 107 kW/145 PS. Für den Galaxy gibt es darüber hinaus aber noch einen 1,8-Liter-Diesel mit 74 kW/100 PS. Und für den S-Max bietet Ford als sportliche Top-Motorisierung den 2,5-Liter-Fünfzylinder an, der auch im Focus ST zum Einsatz kommt. Im S-Max leistet er 162 kW/220 PS und beschleunigt bis auf Tempo 230.

Zur Serienausstattung beider Vans zählen nach Ford-Angaben unter anderem Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Zentralverriegelung, ESP und sieben Airbags. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem ein interaktives Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung, einen neuen Tempomaten mit Abstandskontrolle und Auffahrwarnung, Kurvenlicht, achtfach elektrisch verstellbare und klimatisierte Vordersitze, und DVD- Monitore in den Rückseiten der vorderen Kopfstützen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%