Hohe nachfrage nach ESP
Conti hebt Reifenpreise im Spätherbst an

Der Autozulieferer Continental will wegen gestiegener Kosten für Rohstoffe wie Öl die Reifenpreise um drei bis zu acht Prozent anheben.

HB HANNOVER. Die Preise würden "sicherlich noch im letzten Quartal dieses Jahres, wahrscheinlich im November" erhöht, sagte Konzernchef Manfred Wennemer einer am Freitag verbreiteten Vorabmeldung der Branchenzeitung "Automobilwoche" zufolge. Er präzisierte damit eine bereits zu Wochenanfang angekündigte Preisanhebung.

In den USA könnten die Preise bereits etwas früher erhöht werden. Betroffen seien sowohl das Ersatzgeschäft mit Pkw- und Lkw-Reifen als auch die Erstausrüstung der Fahrzeuge durch die Autobauer. "Nach derzeitigem Stand der Dinge werden die Erhöhungen in Europa ein wenig geringer ausfallen als in Nordamerika, wo uns die volle Breitseite trifft", erläuterte Wennemer. Da Rohöl in US-Dollar gehandelt wird, wirken sich die Preissteigerungen in Nordamerika dort direkt aus, während der Anstieg in Europa durch den starken Euro-Wechselkurs etwas gedämpft wird.

Wennemer bekräftigte erneut die Gewinnprognose des Unternehmens. Er erwarte für das Gesamtjahr 2005 weiterhin eine Steigerung von Umsatz und Konzernergebnis. Derzeit profitiert das hannoversche Unternehmen besonders von der hohen Nachfrage nach seinem elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%