Japans erste Staatslimousine
Ein Palast auf Rädern für den Tenno

Die Ehre konnte größer nicht sein. 1965 wurde die Nissan-Tochter Prince zum kaiserlichen Hoflieferanten ernannt. Die 1966 fertiggestellte Staatslimousine namens Royal diente Japans Kaiserhaus nicht weniger als 40 Jahre.
  • 0

BrühlAlleine der Name kündete von majestätischen Ambitionen. Der Nissan Prince Royal war das erste staatstragende Flaggschiff der japanischen Automobilindustrie. Am 7. September 1965 verkündete die Prince Motor Co. ihre Ernennung zum ersten japanischen Hoflieferanten für den kaiserlichen Fuhrpark. Damit endete die "Fremdherrschaft in den Garagen der ältesten Monarchie der Welt.

In den Dreißigern des letzten Jahrhunderts hatte sich Kaiser Hirohito im Fond eines Autos aus Werken der befreundeten Achsenmacht Deutschland chauffieren lassen. Mercedes hatte drei von 117 zwischen 1930 und 1938 gebauten "großen Mercedes" 770 speziell für den Monarchen konfiguriert. Nach dem Krieg diente ein Rolls Royce Phantom V dem Chrysanthemen-Thron.

Bereits 1966 war es soweit: Als neue Tochtermarke von Nissan konnte Prince dem japanischen Kaiserhaus in einer feierlichen Zeremonie die erste von zwei Staatslimousinen des Typs Prince Royal übergeben. Vier Jahrzehnte standen die prachtvollen Langlimousinen im Dienst des Kaiserhauses. Zunächst ließen sich Kaiser Hirohito und Kaiserin Kojun in den Nissan Prince Royal chauffieren, ab 1990 Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko.

Es waren die Jahre des japanischen Wirtschaftswunders und des dadurch wieder erstarkten Selbstbewusstseins, die das Kaiserhaus bewogen hatten, mit einer alten Tradition zu brechen und Nippons Automobilindustrie mit einer besonderen Ehre auszuzeichnen. Nach englischen, amerikanischen und deutschen Repräsentationslimousinen sollte erstmals eine Staatskarosse japanischer Herkunft offizielles Fahrzeug des Tenno werden.

Vor allem verdankte Prince seinen Markennamen dem Kaiserhaus. Als 1952 Akihito offiziell zum Kronprinzen und Erben des Chrysanthementhrons ernannt wurde, erwirkte das Unternehmen "Fuji Precision Industries" eine Namensänderung in Prince zu Ehren der Investitur von Akihito. 14 Jahre später stellte Prince, jetzt unter dem Dach des Nissan-Konzerns, den Royal vor.

Seite 1:

Ein Palast auf Rädern für den Tenno

Seite 2:

Der Kaiser thronte auf erhöhtem Rücksitz

Kommentare zu " Japans erste Staatslimousine: Ein Palast auf Rädern für den Tenno"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%