"Kuffänger" werden verboten
Drängler müssen sich auf härtere Strafen einstellen

Drängler müssen nach Informationen des Auto Clubs Europa (ACE) schon bald mit höheren Bußgeldern rechnen.

HB STUTTGART. Autofahrer, die zu eng auf ihren Vordermann auffahren, können vom Frühjahr 2005 an mit bis zu 250 Euro Bußgeld und drei Monaten Fahrverbot bestraft werden, teilte der ACE am Mittwoch in Stuttgart weiter mit. Bislang ging die Sanktion nicht über 150 Euro Bußgeld und einen Monat Fahrverbot hinaus.

Im nächsten Jahr sollen laut ACE auch Rammbügel an der Front von Geländewagen („Kuhfänger“ ) verboten werden, um die Verletzungsgefahr von Fußgängern bei Unfällen zur verringern. Unklar sei, wann das Verbot im Jahr 2005 in kraft gesetzt werde. Auch stehe noch nicht fest, ob es nur für neue oder für alle Fahrzeuge gelten soll.

Eine generelle Verschärfung des Bußgeld-Kataloges sei mit diesen Änderungen aber nicht verbunden. In Kraft treten werden die Vorschriften im kommenden Frühjahr oder Sommer. Nach ACE-Angaben sind 2005 noch weitere Änderungen im Bußgeldkatalog geplant: Wer die Ausrüstung seines Fahrzeugs nicht an die Wetterverhältnisse anpasse, müsse neuerdings 20 Euro Bußgeld zahlen.

Seite 1:

Drängler müssen sich auf härtere Strafen einstellen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%