Landgericht entscheidet auf Haftungsverteilung
Wer links abbiegt, muss zweimal schauen

Wer als Autofahrer nach links abbiegt und sich vorher nicht zweimal umschaut, haftet er im Falle eines Unfalles für ein Drittel des Schadens. Das erklärt der Deutschen Anwaltverein mit Verweis auf ein Urteil des Landgerichts Karlsruhe.

ap BERLIN. Eine Fahrerin beabsichtigte, nach links abzubiegen und setzte dementsprechend den Blinker. Sie unterließ es dabei nachgewiesenermaßen, sich wie vorgeschrieben zweimal umzuschauen. Ein ihr folgendes Fahrzeug setzte zum Überholen des Pkw an. An der Stelle der Kreuzung, an der das vorausfahrende Auto zum Einbiegen ansetzte, kam es zu einem Zusammenstoß. Die Fahrerin, die links hatte abbiegen wollen, klagte auf Schadensersatz.

Das Landgericht entschied auf eine Haftungsverteilung: Zwei Drittel der entstandenen Kosten musste der Fahrer des überholenden Wagens übernehmen, ein Drittel die vorausfahrende Frau.

Das hintere Auto hätte warten müssen, da das vordere Fahrzeug den linken Blinker gesetzt hatte, erklärten die Richter. Dieses Versäumnis wiege eindeutig schwerer als das der Frau, die ihrer Rückschaupflicht nicht nachgekommen sei.

(Aktenzeichen: LG Karlsruhe 8 O 294/07)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%