Rückruf bei BMW
86.000 Minis wegen Servolenkung zurückgeordert

BMW ruft 86.000 Minis in die Werkstätten zurück. Grund dafür sind mögliche Probleme mit der Servolenkung. Betroffen sind offenbar nur Fahrzeuge in den USA und in Kanada.

MünchenBMW bestellt in Nordamerika 86.000 Minis wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung in die Werkstätten. Bei Kleinwagen, die zwischen Januar 2002 und Februar 2005 gebaut wurden, könne die Fahrhilfe ausfallen oder nicht die volle Leistung erbringen, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch.

Andere Länder als die USA und Kanada seien oder andere Modelle nicht betroffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%