Schon bei Vollbremsung schwere Verletzungen möglich
ADAC: Viele Kinder im Auto schlecht gesichert

Auf dem Weg zur Grundschule sind 37 Prozent der Kinder im Auto ihrer Eltern nicht richtig gesichert. Der ADAC stellte bei einem bundesweiten Test gefährliche Mängel fest, wie er am Montag in München mitteilte. 26 Prozent der Grundschüler waren nicht oder verbotenerweise nur mit einem Erwachsenengurt angeschnallt.

ap MÜNCHEN. Weitere elf Prozent saßen zwar in einem Kindersitz, waren aber nicht richtig angeschnallt. Schon eine Vollbremsung könnte unter diesen Umständen schwere Verletzungen verursachen, warnte der Automobilclub.

Für seinen Test untersuchte er 400 Autos mit 600 Kindern in 16 deutschen Städten.

Vor Kindergärten fiel der Test etwas besser aus. Hier waren 17 Prozent der Kinder mangelhaft gesichert: Sechs Prozent waren gar nicht oder nur mit dem Erwachsenengurt, elf Prozent im Kindersitz falsch angeschnallt.

Zudem kritisierte der ADAC, dass viele Eltern ihre Kinder nur mit Sitzerhöhungen und nicht mit richtigen Kindersitzen gesichert hätten. Dies sei bei 43 Prozent der Grundschüler...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%