Nachrichten
Unwetterschäden am Auto: Teilkaskoversicherung melden

Unwetterschäden am Auto sollten zunächst der Teilkaskoversicherung gemeldet werden. Das gelte selbst dann, wenn der Fahrer eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat, erklärt der Adac in München.

dpa/gms MüNCHEN. Unwetterschäden am Auto sollten zunächst der Teilkaskoversicherung gemeldet werden. Das gelte selbst dann, wenn der Fahrer eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat, erklärt der Adac in München.

Denn bei der Teilkaskoversicherung gebe es keine Rückstufung und oftmals sei die Selbstbeteiligung dort niedriger. Darauf weist In vielen Fällen übernehmen die Teilkaskoversicherung Unwetterschäden, beispielsweise, wenn Hagelkörner Autoscheiben zerschlagen.

Überfährt ein Autofahrer jedoch einen schon länger auf der Straße liegenden Ast und beschädigt dadurch seinen Wagen, springt die Teilkaskoversicherung nicht ein. In diesem Fall zahlt die Vollkasko. Wer durch eine offensichtlich überschwemmte Straße fährt, bleibt hingegen auf seinem Schaden sitzen. Dabei handele es sich um grobe Fahrlässigkeit, so der Adac.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%