US-Verkehrsrecht
Strafe wegen zu langsamen Fahrens

Während in Deutschland ein Tempolimit auf Autobahnen in der Diskussion ist, bestraft der US-Bundesstaat Florida seit 1. Juli zu langsam fahrende Autofahrer. Schleicher auf der Überholspur sollen ein Bußgeld zahlen.
  • 6

TallahasseeIn Deutschland ist ein Tempolimit auf Autobahnen in der Diskussion, dagegen bestraft der US-Bundesstaat Florida seit dem 1. Juli zu langsam fahrende Autofahrer. Auf zwei- und dreispurigen Highways sollen Schleicher auf der Überholspur ein Bußgeld zahlen. Wer auf der linken Spur mehr als 10 Meilen pro Stunde (etwa 16 km/h) unter dem Tempolimit fährt, zahlt dann umgerechnet knapp 50 Euro.

Die Initiative dazu startete schon im Jahre 2005. Der damalige Gouverneur Jeb Bush, Bruder von Ex-Präsident George W. Bush, hatte dies jedoch abgelehnt. Im US-Bundesstaat Maryland musste eine Autofahrerin kürzlich umgerechnet 70 Euro zahlen, weil sie auf der Überholspur zu langsam fuhr. Nach Protesten einiger Fernsehstationen wurde ihr jedoch die Strafe erlassen.

Kommentare zu " US-Verkehrsrecht: Strafe wegen zu langsamen Fahrens"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Strafen rauf ist abzocke! Einfach geschwindigkeiten rauf... Grad gelesen: in österreich wo strikt 130 kmh auf autobahnen herrscht haben sie einen ganzen abschnitt zur 160kmh zone gemacht... Und siehe da! Weniger unfälle, weniger tempoüberschreitungen! Ist doch ganz einfach... Also ich finde wegelagerei und abzocke ist es sehr wohl angesichts dieser erdrückenen beweise :D

  • "Fahrer" hat Recht: Die Strafen bei uns sind zu lasch. Viele fahren derart unvernuenftig und setzen sich bewusst ueber das Gesetz hinweg. Auch wenn man die Tempolimits an manchen Stellen in Frage stellen kann, so sind sie Gesetz. Persoenlich hasse ich die Leute, die da von "Abzocke" und "Wegelagerei" sprechen. Wenn man sich ans Gesetz haelt, wird man auch nicht "abgezockt." Entsprechend muessten bei uns Strafen erhoeht werden. Uebrigens und speziell fuer Mittelspurschnarcher und notorische Linksfahrer. Wer mal auf der A5 vom Darmstaedter Kreuz in Richtung Frankfurt (und umgekehrt)unterwegs war hat sicher erkannt: Selbst wenn unsere Autbahnen achtspurig waeren, wir haetten immer Stau, weil sich nur Wenige ans Rechtsfahrgebot halten.
    Strafen rauf! Denn nur so kommen die ignoranten Tempolimitverweigerer, Draengler und Rechtsfahrgebotmissachter zur Vernunft. Ansonsten: Fuehrerscheinentzug.

  • Ausgezeichnet und auch gerade fuer uns keine schlechte Idee. Allerdings - und das sieht man umgekehrt bei den idiotischen Rasern im Baustellenbereich - muessen die Kontrollen und Bussgelder grundsaetzlich drastisch erhoeht werden. Verglichen mit unseren Nachbarn sind wir viel zu "billig."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%