Verkehr
Ab Herbst Weiterbildung für Berufskraftfahrer vorgeschrieben

Berufskraftfahrer müssen sich vom Herbst an regelmäßig weiterbilden. Eine entsprechende EU-Richtlinie soll im September in Bundesrecht umgesetzt werden.

dpa SCHWERIN. Berufskraftfahrer müssen sich vom Herbst an regelmäßig weiterbilden. Eine entsprechende EU-Richtlinie soll im September in Bundesrecht umgesetzt werden.

Das teilte das Landes- Wirtschaftsministerium nach einer zweitägigen Beratung von Güterverkehrsfachleuten des Bundes und der Länder in Schwerin mit. Die Prüfungen sollen von den Industrie- und Handelskammern (IHK) abgenommen werden. Die Weiterbildungsveranstaltungen könnten von Fahrschulen oder anderen Trägern angeboten werden. Die Teilnahme an den Weiterbildungen soll im Führerschein vermerkt werden.

Ziel sei die Erhöhung der Sicherheit auf den Straßen, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Sebastian Schröder. Derzeit ist nur jeder fünfte Berufskraftfahrer in der EU nach Einschätzung von Experten ausreichend qualifiziert. Die neue EU-Richtlinie schreibt Mindestqualifikationen für Kraftfahrer im gewerblichen Personen- und Güterkraftverkehr vor, so neben der Grundausbildung 35 Stunden Weiterbildung in fünf Jahren. Es gehe dabei um die Verbesserung von Grundkenntnissen der technischen Sicherheit und der Ladungssicherheit sowie um Sonderschulungen für Busfahrer im Umgang mit Passagieren.  

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%