Auf dem Markt zu finden sind vor allem zwei Baureihen
Mit der Zeit gereift: Der Mitsubishi Pajero

dpa/gms STUTTGART. Es gibt nur wenige Geländewagen japanischer Bauart, die sich einen Namen machen konnten. Dazu gehört der Mitsubishi Pajero. Beim Gebrauchtkauf ist laut der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart das Alter des jeweiligen Wagens wichtig.

Über die vielen Jahre der Bauzeit konnten die Fahrzeuge nach Einschätzung von Experten beweisen, dass sie im Gelände etwas taugen. Auch mit guten Allroundqualitäten konnten sie Punkte sammeln, und sie gelten als gute Zugfahrzeuge und brauchbare Alltagsmobile.

Wenn es ein gebrauchter Pajero sein soll, kann es ratsam sein, etwas mehr Geld für einen jüngeren Wagen auszugeben. Nach Angaben der Dekra hat sich die Qualität speziell bei den aktuellen Modellen mit der Bezeichnung V60 im Vergleich zu früheren Fahrzeugen deutlich verbessert. Grundsätzlich treten gerade bei Fahrzeugen mit einem Alter ab drei Jahren vergleichsweise häufig Beleuchtungsdefekte auf. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass auch nach dem Jahr 2000 Korrosion zunächst noch ein Thema war. Wurde viel im Gelände getourt, kann erhöhter Verschleiß die Folge sein.

Auf dem Markt zu finden sind vor allem zwei Baureihen des Pajero. Dazu gehört der im Jahr 1991 eingeführte Pajero mit der internen Bezeichnung V20. Im Jahr 2000 folgte der V60, dieser löste seinen Vorgänger aber nicht ganz ab. Zeitweise war der V20 noch im neuen Jahrtausend als Pajero Classic erhältlich. Das neuere Modell besitzt im Vergleich zum V20 bessere Platzverhältnisse im Innenraum. Speziell beim Zweitürer gilt aber der Platz auf der Rückbank als etwas beengt.

Das Angebot an Pajero-Benzinern ist auf dem Gebrauchtmarkt eher dürftig - mehr als 90 Prozent der Fahrzeuge wurden mit Dieselmotor geordert. Der angebotene V6-Benziner im Pajero der Baureihe V60 hat 3,5 Liter Hubraum und leistet 149 kW/202 PS. Den Vierzylinder Diesel gibt es je nach Baujahr mit 118 kW/160 PS oder 121 kW/165 PS.

Eine Pajero 2 500 TD GL der Baureihe V20 aus dem Jahr 1995 gibt es laut Schwacke-Liste für rund 5 500 Euro. Knapp 12 000 Euro müssen dagegen für einen Pajero 3.5 V6 GDI Elegance der Baureihe V60 aus dem Jahr 2000 eingeplant werden. Ein Pajero 3.2 DI-D Elegance von 2004 kostet etwa 26 700 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%