Auto-Studie
Mercedes erforscht den Fahrspaß

Autofahren soll Spaß machen. Doch welche Faktoren sind für den Spaß auf vier Rädern verantwortlich? Mercedes-Entwickler und Wissenschaftler wollten es genau wissen: In einer zweijährigen Studie haben sie den Spaßfaktor ergründet. Wie der Automobilkonzern die Emotionsforschung fürs Marketing nutzt.

BERLIN. Ein biederer 25 Jahre alter Mercedes 190 E in fahlem Weiß tritt gegen ein silberglänzendes C-Klasse-Modell der neuesten Generation an: Zu fragen, welches Auto mehr Fahrspaß bringt, ist da wohl rhetorischer Natur. Doch Mercedes-Entwickler und Wissenschaftler wollten es genau wissen: Sie haben ein Messsystem entwickelt, um herauszufinden, was wann und warum am Autofahren Spaß macht. Nun haben die Forscher die Ergebnisse des zweijährigen Pilotprojekts vorgestellt.

Mercedes macht damit erstmals Fahrspaß messbar. Künftig kann das Unternehmen so bei neuen Modellen Merkmale wie Fahrverhalten und Kraftentfaltung besser abstimmen. Die Fahrzeuge sollen dann einerseits ein Gefühl von Sicherheit vermitteln, gleichzeitig aber einen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%