Deutsche Autohersteller
Diesel-Technik made in Germany für die USA

Die vier deutschen Autohersteller DaimlerChrysler, BMW, Audi und Volkswagen wollen einen gemeinsamen Dieselmotor in den USA durchsetzen. Dabei setzen sie auf eine einheitliche Abgasreinigungs-Technik.

HB FRANKFURT. Ein Sprecher von DaimlerChrysler bestätigte Gespräche mit anderen Herstellern über die Nutzung der von dem Stuttgarter Autobauer und dem Zulieferer Robert Bosch entwickelten Technik mit dem Namen „BlueTec“. Diese erfüllt auch die scharfen Abgas-Grenzwerte, die ab 2009 in den USA gelten.

Einem Vorabbericht der Branchenzeitung „Automobilwoche“ zufolge sind BMW, Audi und Volkswagen mit von der Partie. Die Technik solle ab 2008 eingesetzt und vermarktet werden. Ein VW-Sprecher bestätigte, der Wolfsburger Konzern arbeite an dem Projekt mit. Erste Modelle mit „BlueTec“-Technologie sollen der Zeitung zufolge auf der Automobilmesse in Los Angeles Anfang Dezember vorgestellt werden: der VW Tiguan, der Audi Q7 und der BMW X5 sowie die Großraum- und Geländewagenmodelle der R-, M- und GL-Klasse von Mercedes und der Jeep Cherokee.

„BlueTec“ ist nach Angaben von DaimlerChrysler nicht patentgeschützt, dem Autobauer gehören aber die Markenrechte. „Möglicherweise gelingt uns mit dem Namen der Durchbruch“, sagte der Sprecher. Der Diesel - in Europa mit annähernd 50 Prozent Anteil an den Neuzulassungen seit Jahren ein Renner - tut sich in den USA schwer. Dort haftet dem Antrieb das Image an, laut, schmutzig und schwerfällig zu sein. Weitaus erfolgreicher ist in Nordamerika der Hybrid-Antrieb, mit dem japanische Hersteller wie Toyota große Verkaufserfolge feiern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%