Erste Fahrpräsentation
BMW Active Hybrid 3 - Der grüne Dreier

BMW setzt seine Flotte weiter unter Strom. Nach X6, 7er und 5er wird nun auch der 3er zusätzlich mit einem Elektromotor ausgestattet. Allerdings liegt der Fokus beim 3er ActiveHybrid weniger auf Sparsamkeit.
  • 2

GarchingBMW setzt seine Flotte weiter unter Strom. Nach X6, 7er und 5er wird nun auch der 3er mit einem Elektromotor ausgestattet. Allerdings liegt der Fokus beim 3er ActiveHybrid 3 (ab 52 300 Euro) weniger auf Sparsamkeit und Verzicht, als auf Sportlichkeit und Dynamik. "Wir wollten den BMW unter den Hybriden bauen", sagt Active Hybrid 3-Projektleiter Herbert Negele.

Über den verfügen die Bajuwaren natürlich schon. In Gestalt des Active Hybrid 5. Was lag also näher, die gesamte Antriebseinheit aus Verbrennungs- und Elektromotor in den 3er zu verpflanzen? Dazu noch ein speziell abgestimmtes Energiemanagement, fertig ist der „grüne Dreier“, der von seinen konventionellen Brüdern nur am Active Hybrid 3-Schriftzug auf den C-Säulen, am Heck und den Einstiegsleisten sowie mattierten Chrom-Abgasendrohren und in Alu satinierten Fensterumrandungen zu unterscheiden ist.

Unterm Blech arbeitet der 225 kW/306 PS starke Dreiliter-Sechszylinder, schon aus dem 335i bekannt, in Kombination mit einem 40 kW/55 PS starken Elektromotor. Die Systemleistung von 250 kW/340 PS errechnet sich aus der Addition der maximalen Leistungsangebote des Otto-Motors und der Batterieeinheit, die 25 kW/36 PS beiträgt. Dieses Leistungsangebot gelangt via ZF-Achtgang-Automatik an die angetriebenen Hinterräder. Damit spurtet die Limousine binnen 5,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Dennoch gibt BMW den EU-Normverbrauch mit nur 5,9 Liter (139 g/km CO2) an.

"Die Hybridversion war von Anfang an ein fester Bestandteil in der Entwicklung der neuen 3er-Baureihe", erklärt Negele. Gut zu sehen am gelungenen Packaging des Hybridantriebs: der E-Motor steckt Platz sparend im Gehäuse der Achtgang-Automatik und die Lithium-Ionen-Batterie ist unterm Kofferraum zwischen den Hinterrädern versteckt. Das lässt den Kofferraum zwar um 90 auf 390 Liter schrumpfen, aber immerhin bietet der Hybrid-Dreier noch eine Durchlademöglichkeit sowie eine ebene Ladefläche, wenn die Rücksitzlehnen nach vorne geklappt werden.

Seite 1:

BMW Active Hybrid 3 - Der grüne Dreier

Seite 2:

Im besten Sinne unspektakulär

Kommentare zu " Erste Fahrpräsentation: BMW Active Hybrid 3 - Der grüne Dreier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vergessen, dass der Active Hybrid 340 statt 306 PS hat? Erst denken - dann schreiben.

  • Zitat:..Obwohl der Wagen zusätzliche 135 Kilogramm schleppen muss, sind weder bei Antritt oder Überholmanövern Unterschiede gegenüber dem konventionellen Benziner fühlbar...
    Da haben die BMW Leute wohl die bisherige Wisenschaft auf den Kopf gestellt!
    Mehr Gewicht sprich höhere Antriebsanforderungen und dabei weniger Verbrauch! Ein Wunder!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%