Fahrbericht BMW X3
Gesellschaftsfähig

Mehr Platz, stärkere Motoren, weniger Verbrauch. Das macht auf den ersten Blick den neuen X3 gegenüber seinem Vorgänger aus. Doch wer noch mal hinschaut, der entdeckt mehr Neues an dem sportlichen SUV.
  • 0

HannoverJeder Freund gesellschaftsfähiger Geländewagen kennt die Autos der X-Reihe aus München. Jeder Autointeressierte weiß außerdem, dass die übliche Nomenklatur den X3 als Mittelding zwischen X1 und X5 einordnet. Es gibt also bei BMW noch eine Welt oberhalb des X3. Das bremst die Erwartungen an den BMW X3 xDrive 35i ein wenig ein – völlig zu Unrecht; denn er ist innen größer als die Drei und die äußere Erscheinung erwarten lassen.

Zwar ist der BMW X3 xDrive 35i mit 4,65 Meter Länge, 1,88 Meter Breite und 1,66 Meter Höhe bei weitem kein Hänfling. Doch hat man schon andere SUV dieser Größe erlebt, die innen nicht das Gefühl von Weite, großzügigem Raum für Fahrer und maximal vier Passagiere und Gepäck vermitteln. Der X3 kann sich hier auch mit Größeren messen. Dieser Eindruck wird durch die vielen Staufächer, Ablagen und Cupholder unterstrichen.

Die dreigeteilte Rücksitzbank ermöglicht außerdem eine sehr flexible Anpassung an die jeweilige Ladung, was Urlaubsreisende ebenso beeindrucken wird wie Freizeitsportler. Das sind jedenfalls die Einsatzarten, die einem in den Kopf kommen, wenn man im X3 sitzt. Gewerblichen Einsatz als geländegängigen Kleinlaster mag man sich bei ihm nicht vorstellen, eher die Fahrt zur Oper mit Abendgarderobe. Der Boots- und der Pferdeanhänger passen bei ihm besser zu der Angabe von 2,4 Tonnen maximaler Anhängelast als der Wohnwagen oder gar ein Transportanhänger.

Am BMW-typischen auf den Fahrer orientierten Arbeitsplatz wirkt der Blaumann deplatziert. Das griffige dreispeichige Leder-Multifunktionslenkrad, in unserem X3 mit Schaltpaddeln für die serienmäßige Acht-Gang-Automatik, die breite Mittelkonsole mit dem Dreh-Drücksteller für Bordcomputer, Fahrzeugeinstellungen und Navigation, der dazugehörige große Bildschirm in der Mitte der Armaturentafel, die klassisch gestalteten Rundinstrumente im Blickfeld des Fahrers – alles angenehm anzufassen, anzuschauen und gut zu bedienen. Im 35i sind die vorbildlichen Sportsitze für Fahrer und Beifahrer elektrisch verstellbar und verfügen über eine Memory-Funktion.

Kommentare zu " Fahrbericht BMW X3: Gesellschaftsfähig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%