Gebrauchtwagen-Check: Hyundai i30
Unter Garantie empfehlenswert

Hyundai lockt schon seine Neuwagenkäufer mit einer fünfjährigen Garantie. Auch Gebrauchtwagen-Kundschaft kann von der Sicherheit profitieren. Doch nicht nur die Leistungen im Problemfall überzeugen beim kompakten i30.
  • 0

Mit der ersten Generation des i30 hat sich Hyundai an den europäischen Geschmack herangepirscht, die zweite startete dann bereits den Großangriff auf den VW Golf. Das Niveau des Wolfsburger Bestsellers erreicht der 2012 eingeführte Koreaner zwar nicht. Dafür kann er mit einer Langzeit-Garantie aufwarten, die auch noch für viele Gebrauchtwagenkunden ein Kaufgrund sein dürfte.

Karosserie und Innenraum: Der zum Großteil in Europa für Europa entwickelte Hyundai passt sich den kontinentalen Vorlieben an. Mit 4,30 Metern Länge und knapp 380 Litern Kofferraumvolumen trifft er fast exakt den Mittelwert der wichtigsten Konkurrenten. Das Design ist etwas expressiver geraten als etwa beim Golf, bei der Materialqualität Innenraum sowie Geräuschentwicklung und Komfort kommt der Herausforderer dem Platzhirsch schon recht nahe.

Das Platzangebot ist hinten wie vorne ordentlich, die Sitze sind bequem und Ablagen stehen ausreichend zur Verfügung. Ein durchdachtes Kompaktauto eben. Negativ fallen die mäßige Übersichtlichkeit und die hohe Ladekante auf.

Neben der fünftürigen Limousine gibt es einen geräumigen Kombi sowie einen Dreitürer. Den nennt Hyundai etwas großspurig „Coupé“ und bietet ihn als Neuwagen für einige hundert Euro Aufpreis gegenüber dem Fünftürer an.

Motoren: Haben die Koreaner bei Qualitätsanmutung und Fahrverhalten die Lücke zu VW bereits stark schrumpfen lassen, zeigt sich beim Motorenangebot noch ein deutlicher Unterschied zwischen Marktführer und Neuling. Wo der Golf eine fast unübersichtliche Auswahl an Motoren, Getrieben und Antrieben bietet, beschränkt sich der i30 weitgehend auf Hausmannskost.

Bei den Benzinern reicht das Angebot vom müden 1,4-Liter-Motor mit 73 kW/99 PS bis zum ebenfalls nicht übertrieben temperamentvollen 1,6-Liter-Direkteinspritzer mit 99 kW/135 PS. Seit dem Frühjahr 2015 ist auch ein 1,6-Liter-Turbo mit 137 kW/186 PS zu bekommen, auf dem Gebrauchtwagenmarkt spielt er aber noch keine Rolle.

Wer es etwas kräftiger mag, muss also einen der Diesel mit Leistungswerten zwischen 66 kW/90 PS und 100 kW/136 PS nehmen. Beste Wahl ist die bis Frühjahr 2015 angebotene 1,6-Liter-Variante mit 94 kW/128 PS. Standard-Getriebe beim i30 ist eine Sechsgang-Handschaltung, alternativ sind die stärkeren Motoren mit Sechsgang-Automatik oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben.

Ausstattung und Sicherheit: Die umfangreiche Serienausstattung war für viele i30-Neuwagenkunden sicherlich ein Kaufkriterium. Im Kern gibt es den Hyundai in den drei Linien „Classic“, „Trend“ und „Style“ – wobei die erstere schon das Wichtigste umfasst und die beiden anderen ein wenig Luxus und eine schickere Optik zusteuern. Seit dem Lifting Anfang 2015 gibt es zudem die frugale Basislinie „i30“ und die Top-Ausführungen „Premium“ und „Turbo“.

Seite 1:

Unter Garantie empfehlenswert

Seite 2:

Garantie geht über

Kommentare zu " Gebrauchtwagen-Check: Hyundai i30 : Unter Garantie empfehlenswert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%