Lenkproblem
Chrysler ruft über 832 000 Jeeps zurück

Der US-Autobauer Chrysler ruft mehr als 832 000 Jeeps wegen möglicher Probleme bei der Lenkung zurück. Von dem freiwilligen Rückruf sind Liberty-Modelle vom Baujahr 2002 bis 2006 betroffen.

HB DETROIT. Wie die US-Sparte der Daimler-Chrysler AG am Mittwoch mitteilte, hatte sich in einigen Fahrzeugen des Typs Jeep Liberty bei besonders starker Nutzung ein Kugelgelenk in der Radaufhängung gelockert. In einigen Fällen habe sich das Kugelgelenk vollkommen gelöst mit der Folge, dass die Fahrer die Kontrolle über ihren Jeep verloren hätten. Die betroffenen Fahrzeugbesitzer will der Konzern im September über den Rückruf informieren. Die Kosten für die notwendige Reparatur übernimmt Chrysler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%