Test + Technik
Volvo S40 und V40 starteten mit Problemen

Als Volvo 1996 eine neue „kleine“ Baureihe einführte, hätte man sich den Aufwand zweier unterschiedlicher Modellvarianten sparen können: Rund 90 Prozent der Käufer griffen zum Kombi V40. Die Stufenhecklimousine S40 spielte nur eine Statistenrolle.

dpa/gms STUTTGART. Doch unabhängig von der Wahl der Form mussten sich die Besitzer in den ersten Baujahren nach Angaben der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart mit Mängeln abfinden, die von der Marke Volvo nicht unbedingt erwartet werden.

Wer von Volvo ein rein schwedisches Auto erwartet, wird von S40 und V40 enttäuscht: Gebaut wurden beide Modelle von 1996 an in den Niederlanden. Außerdem ist der kleine Volvo keine hundertprozentige Eigenkreation der Marke, er basiert vielmehr auf dem Mitsubishi Charisma. Trotz der bei der japanischen Verwandtschaft typischen Zuverlässigkeit, ließen laut Dekra frühe Exemplare des Volvo den erwarteten Reifegrad vermissen. Probleme gab es bei der Verarbeitung und der Elektrik, außerdem gab es störende Geräusche und Vibrationen.

Im Laufe der Bauzeit wurden jedoch immer wieder Nachbesserungen vorgenommen, so dass sich die späten Baujahre qualitativ auf einem höheren Standard befinden. Bei älteren Gebrauchtfahrzeugen sollte laut Dekra ein Blick in das Serviceheft geworfen werden, um zu prüfen, ob die nötigen Nachbesserungen ausgeführt wurden. Vorzüge hat der Volvo aber auch zu bieten: Dazu zählt eine umfangreiche Sicherheitsausstattung ebenso wie ein ordentliches Raumangebot.

Bei den Motoren waren zunächst Benziner mit 85 kW/115 PS und 103 kW/140 PS im Angebot. Später kamen Diesel mit 66 kW/90 PS bis 85 kW/115 PS sowie Turbo-Benziner mit bis zu 147 kW/200 PS hinzu.

Während 81 Prozent der Fahrzeuge die erste Hauptuntersuchung nach drei Jahren ohne Mängel absolvieren, sind es bei den sechs bis sieben Jahre alten Autos nur noch knapp 54 Prozent. Häufiger bemängeln die Sachverständigen Beleuchtungsdefekte sowie Mängel an der Elektrik.

Für eine S40-Stufenhecklimosuine mit 85 kW/115 PS aus dem Jahr 1996 werden kaum mehr als 4 000 Euro verlangt, einen vergleichbaren V40-Kombi gibt es dagegen laut Schwacke-Liste erst ab 5 200 Euro. Bei jüngeren Modelle ist das Preisgefälle ähnlich: Ein S40 1.9 D aus dem Jahr 2003 kostet 13 050 Euro, der Kombi 15 350 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%