Anlagetrend
Europas Fondsinvestoren zeigen sich immer mutiger

Klassische Privatanleger kehren zurück, nachdem bisher die vermögende Kundschaft den Absatz getrieben und gestützt hat. Im Oktober erreicht der Nettoabsatz bei Dachfonds das beste Resultat seit mehr als zwei Jahren. Experten erwarten noch weitere Steigerungen.
  • 0

FRANKFURT. Die europäischen Investoren haben im Oktober Investmentfondsanteile von netto 23,4 Mrd. Euro erworben. Den höchsten Anteil daran haben laut der britischen Analysefirma Lipper FMI Anlagen Aktien- und Anleihefonds mit 34,4 Mrd. Euro. Aus Geldmarktfonds wurden hingegen elf Mrd. Euro abgezogen. "Es ist der beste Monatsabsatz für die beiden auf langfristige Anlagen ausgelegten Produktgruppen seit fast vier Jahren", sagt Diana Mackay, Leiterin von Lipper FMI in London.

Die Ergebnisse sind insoweit erstaunlich, als sie gegen eine schwache Aktienmarkttendenz im Oktober erzielt wurden. Laut Experten belastet ein schlechtes Marktumfeld im Normalfall den Absatz - was hier nicht der Fall ist. Im Gegenteil erkennt die Analysefirma immer stärkere Anzeichen für eine Rückkehr typischer Privatinvestoren in Fonds mit langfristigem Anlageziel. "Ein starker Hinweis sind die zunehmenden Käufe von Dachfonds", sagt Mackay.

Im Oktober erreicht der Nettoabsatz für diese Produktgruppe mit 2,6 Mrd. Euro das beste Resultat seit mehr als zwei Jahren. Bisher hatten laut Lipper FMI vor allem vermögende Privatinvestoren den Absatz getragen. Die ihrerseits in Investmentfonds anlegenden Dachfonds dienen vor allem zur Vermögensverwaltung. Und die Dachfondsmanager bauen jetzt nach Angaben von Marktbeobachtern ihre Positionen an risikoreicheren Anlagen wie Fonds für Aktien und höher verzinslichen Bonds aus.

Die europäische Absatz-Hitliste im Oktober führt die US-Gesellschaft Blackrock an, gefolgt von HSBC und der Deutsche-Bank-Gruppe. Bei den Anbietern herrscht Optimismus über die weiteren Perspektiven. "Europäische Aktien- und Rentenprodukte sind die Absatztreiber; und Aktien werden weiter an Zugkraft gewinnen", glaubt Andrej Brodnik, bei Blackrock Deutschland Leiter des Publikumsfondsgeschäftes für Privatanleger. Er pocht unter anderem auf die "immer noch guten Bewertungen der Aktienmärkte in vielen Bereichen".

Auch die Experten der DWS erwarten gute Absatzzahlen. "Wir gehen in den nächsten Monaten von einer anhaltenden Nachfrage nach defensiven Aktienfonds aus; auch bei gemischten Portfolios sehen wir weiter Interesse", sagt DWS-Geschäftsführer Jochen Wiesbach.

Mackay ist ebenfalls zuversichtlich. "Die Dubai-Turbulenzen haben zu keiner Vertrauenskrise geführt, so dass der positive Absatztrend anhalten dürfte", sagt sie. Sie erwartet gute Daten für November und aus saisonalen Gründen schwächere für Dezember. Längerfristig rechnet sie erst bei einer Umkehr des Zinstrends mit schwächeren Fondsabsatzzahlen. "Dieses Szenario hat eine hohe Wahrscheinlichkeit wegen der immensen Verschuldung in den westlichen Ländern - das beunruhigt die Investoren schon jetzt."

Kommentare zu " Anlagetrend: Europas Fondsinvestoren zeigen sich immer mutiger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%