Bergbauaktien schon unter Druck
Fondsgesellschaft erwartet Turbulenzen in Japan

Die Fondsgesellschaft M&G erwartet für den Fall, dass die chinesische Notenbank die geldpolitische Schraube weiterhin anzieht, erhebliche Kursschwankungen an den japanischen Aktienmärkten.

HB FRANKFURT. Die Behörden in China ließen derzeit häufiger vernehmen, dass Schritte unternommen werden müssten, um das explosionsartige Wachstum einzudämmen, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Marktkomentar von John Hatherly, Head of Global Analysis bei M&G.

Allein die Aussicht darauf habe sich bereits negativ auf die Bergbauaktien ausgewirkt. Zwar sei Japan von dieser Stimmung bisher noch verschont geblieben, doch hätten selbst die ausdauerndsten Optimisten mit einer hohen Volatilität an den japanischen Börsen zu rechnen, wenn China die Geldpolitik weiter straffen sollte. Schließlich sei Chinas dynamische Expansion der Auslöser für Japans wirtschaftliche Renaissance.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%