Premium Börsengehandelte Indexfonds Rückschlag für die Deutsche Bank

Der französische Anbieter Lyxor hat Deutschlands größtes Geldhaus im ETF-Geschäft überholt. Offenbar schlugen die negativen Nachrichten über die Deutsche Bank durch, hinzu kam ein Umbau der Produktpalette.
Von Platz zwei auf Platz drei. Quelle: dpa
Deutsche Bank

Von Platz zwei auf Platz drei.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Kampf um Platz zwei in der Fußballbundesliga ist interessanter als der Blick auf die Nummer eins – Bayern München ist einfach zu weit vorn. Ähnlich sieht es am europäischen Markt für börsengehandelte Indexfonds aus. Blackrock als größter Anbieter bei den „Exchange Traded Funds“, den ETFs, gibt den Konkurrenten keine Chance. Das spannende Gerangel um den darauffolgenden Platz zieht dagegen die Aufmerksamkeit auf sich.

Auch deshalb, weil die Deutsche Bank mit von der Partie ist – und genau diesen zweiten Platz jetzt räumen muss.

 

Mehr zu: Börsengehandelte Indexfonds - Rückschlag für die Deutsche Bank

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%