Deutsche Standardaktienfonds enttäuschen
Fondsprofis suchen ihr Heil im Stockpicking

Nur knapp zehn Prozent der Fondsmanager, die in deutsche Standardwerte investieren, können mit ihrem Ergebnis zufrieden sein. Sie haben innerhalb der Vergleichsgruppe von 90 Fonds in den zwölf Monaten bis Ende August einen zweistelligen Wertzuwachs erzielt und damit den Leitindex MSCI-Germany deutlich übertroffen.

HB FRANKFURT/M. Zu den Erfolgsprodukten gehört unter anderem der Baring German Growth Trust. Dieser legte im Betrachtungszeitraum über 13 Prozent zu und rangiert damit an dritter Stelle der aktuellen Rangliste.

Häufige Wechsel im Management des Fonds und die Achterbahnfahrt in der Wertentwicklung sieht Gerd Bennewirtz, unabhängiger Fondsvermögensverwalter von SJB FondsSkyline, allerdings kritisch. „Wenn der vierfache Wechsel seit 2000 bewirkt haben sollten, dass sich der Baring-Fonds wieder auf die Perlenfischerei konzentriert, dann hätten sich die Personalquerelen gelohnt“, meint er. Jetzt seien jedoch erst einmal Konstanz und Leistung gefragt. Positiv sieht er die Straffung des Portfolios im Vergleich zur Fondshistorie. Im Jahr 2003 seien bis zu 150 Aktien im Depot gewesen, aktuell seien es 42.

Auf eine breitere Aktienauswahl und die aktivere Steuerung des Fonds setzt dagegen der BB-Deutschland-Invest. Der bisher klassische Dax-Fonds kann seit Jahresbeginn auch Papiere des MDAX und TecDax kaufen. In der Rangliste nimmt er den neunten Platz ein. „Bisher macht Fondsmanager Sven Krause noch nicht viel Gebrauch von seiner neuen Freiheit“, beobachtet Fondsprofi Bennewirtz. Von den insgesamt 31 Aktienpositionen im Portfolio seien 88,8 Prozent im Large- und nur 11,2 Prozent im Mid-Cap-Bereich angesiedelt. Die durchschnittliche Marktkapitalisierung der Unternehmen im Portfolio liege bei stattlichen 23,7 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%