Eckhard Sauren im Interview
„Keine Anlagestrategie ist frei von Fehlern“

Schon bald werden viele Anleger mit ihrer extrem konservativen Strategie nicht mehr viel verdienen, ist Dachfondsmanager Eckhard Sauren überzeugt. Sie müssen handeln. Wo konservative Anleger jetzt noch Rendite finden.
  • 3

Eckhard Sauren ist viel unterwegs. Fünf Fondsmanager trifft er an diesem Tag in London.  Er besucht Investmentboutiquen, also eher kleinere Adressen, und den Investmentriesen Blackrock – immerhin der größte Vermögensverwalter der Welt. Mit den Fondsmanagern diskutiert er über das aktuelle Niedrigzinsumfeld und die großen Herausforderungen, die das für Investmentprofis bedeutet. Zwischen zwei Terminen erklärt er im Interview mit Handelsblatt Online, wie vor allem konservative Anleger jetzt reagieren sollten und warum er aktiv gemanagten Fonds den Vorzug vor passiven Produkten wie ETFs gibt.

Der Jahresstart an den Märkten war ziemlich turbulent.  Was sind 2015 die großen Themen?
Ein spannendes Thema sind sicher die Zinsen. Konservative Anleger erzielen kaum noch Erträge. Allerdings haben sie das bisher noch nicht gemerkt, da es ordentlich Rückenwind vom Markt gegeben hat. Die Kursgewinne bei vielen Anleihen überdecken, dass die Renditen völlig zusammengeschmolzen sind. Die Umlaufrendite liegt unter 0,5 Prozent, die Rendite fünfjähriger Bundesanleihen ist negativ. Da sind keine Erträge mehr zu generieren.

Trotzdem setzen die meisten deutschen Sparer unbeirrt auf Zinsprodukte, die diese Bezeichnung längst nicht mehr verdienen…
Anleihen beziehungsweise Rentenfonds sind das Kerninvestment konservativer Anleger und machen noch immer den Hauptteil in ihren Depots aus. Das ist im aktuellen Zinsumfeld natürlich ein Problem.

Wie lässt sich das lösen? Mehr Risiko, mehr Aktien?
Wir recherchieren sehr intensiv, wo noch Erträge zu erzielen sind. Fest steht: Auch konservative Anleger müssen ihre Risikobereitschaft etwas erhöhen. Es gibt aber durchaus zinsunabhängige Strategien – etwa flexible Rentenstrategien oder Absolute Return Strategien – die noch Renditen von bis zu fünf Prozent liefern können und das bei überschaubarem Risiko. Und natürlich hilft auch eine höhere Aktienquote, um das Renditepotenzial zu vergrößern.

Die wenigsten Anleger handeln aber entsprechend…
…, weil sie noch nicht realisiert haben, dass sie mit ihrer aktuellen Strategie Geld verlieren. Natürlich haben sie von negativen Realrenditen gehört oder gelesen, aber das fühlt sich eben nicht real an.

Die richtige Umorientierung kommt also erst noch?
Ja, aber das dauert noch ein bisschen. Anleger agieren leider nicht proaktiv, sondern reagieren erst, wenn es richtig weh tut.

Kommentare zu " Eckhard Sauren im Interview: „Keine Anlagestrategie ist frei von Fehlern“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „Keine Anlagestrategie ist frei von Fehlern“

    --------------------------------------------------

    Aktien kaufen ?

    Anleihen kaufen ?

    Gold kaufen ?

    Sparbuch ?

    - Das einzige richtige momentan ist

    40% seines kapital mindestens in GOLDBARREN zu investieren

    sich diese aber aushändigen zu lassen.






  • "Keine Anlagestrategie ist frei von Fehlern"

    Das stimmt nicht,unser farmer.tom im Börse Frankfurt Forum erläutert täglich seine fehlerlose Anlagestrategie.

    Dann gibt es dort noch einen der täglich tausende von Euros verdient,nie einen Tag Verlust macht.
    Sie sehen also,es gibt Möglichkeiten der fehlerlosen Anlage,diese registrierten Mitglieder haben es in einem anonymen Forum bewiesen.

  • Müsste hier nicht "WERBUNG" drüber stehen?

    Äpfel mit Birnen verglichen. Dazu verschwiegen, dass die Sauren-Fonds ca. 2% p.a. plus Gebühren der Zielfonds kosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%