Fonds + ETF
Euwax: Calls auf Yukos Oil gefragt

Viele Anleger an der Euwax glauben an einen glimpflichen Ausgang der Vorgänge – zumindest für die Yukos-Aktie – und rechnen mit einer Erholung derselben.

Wie schnell Investoren auf die Bewegungen des Marktes reagieren, zeigte sich gestern Nachmittag, als das überraschend stark ausgefallene Wachstum der US-Konjunktur im dritten Quartal für einen Anstieg im Dax bis auf 3675,78 Punkte sorgte. Dabei verpasste der Dax sein neues Jahreshoch um nur ein einziges Pünktchen. Sofort griffen die Anleger zu einem Knock-out-Put mit der Basis von 3700 Punkten. Dieser Schein hatte sich bis zum heutigen Vormittag in seinem Wert verdoppelt, da der Dax um mehr als 40 Punkte nachgab. Dennoch wurden die Gewinne noch nicht mitgenommen. Ganz im Gegenteil. Viele Anleger kauften weiterhin Puts auf den Dax.

Aber auch die Bullen waren an der Euwax aktiv, denn auch Calls auf den Dax wurden gekauft. In den Mittagsstunden wurde dann das Bild etwas einheitlicher. Der Dax zeigte sich wieder etwas fester, was viele Anleger sowohl zu Gewinnmitnahmen in den Calls als auch zu weiteren Käufen von Puts veranlasste.

Die guten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt in den USA sorgten gestern auch für einen Anstieg des US-Dollar. Der Euro verlor zum Dollar etwa einen Cent. Das sorgte für antizyklische Käufe von Calls auf den Euro.

Nach den gestrigen Zahlen der Deutschen Bank zum dritten Quartal meldeten sich heute die Analysten von Credit Suisse First Boston zu Wort und senkten ihre Gewinnschätzungen für die Deutsche Bank. Die Aktie lag bis in die Mittagsstunden etwa ein Prozent im Minus, was ebenfalls einige Anleger an der EUWAX zu antizyklischen Käufen eines K.O.-Calls auf die Deutsche Bank veranlasste.

Die Aktie der HypoVereinsbank lag bis in den Nachmittag hinein im Minus. Dies führte zu Gewinnmitnahmen bei einem K.O.-Put auf die HVB-Aktie. Etwa 10 Prozent konnte der Schein seit gestern Nachmittag zulegen. Insgesamt weist dieser Knock-out-Optionsschein seit längerem Tagesschwankungen von bis zu 20 Prozent aus.

Auch heute beschäftigen sich die Märkte intensiv mit Yukos Oil. Gestern wurde nach Handelsschluss an den Börsen bekannt, dass der russische Präsident Putin seinen Stabschef Alexander Woloschin entlassen habe. Dieser soll ein Sympathisant von Yukos-Chef Michail Chodorkowski sein. Chodorkowski wurde am Montag von russichen Behörden in einer "Nacht- und Nebel-Aktion" verhaftet. Ihm wird Steuerhinterziehung und Betrug vorgeworfen. Der 40-jährige Yukos-Chef gilt mit einem Milliardenvermögen als reichster Mann Russlands. International werden die Vorgänge skeptisch beäugt, da man darin Zeichen für wieder mehr staatliche Kontrolle auf dem russichen Rohstoffmarkt sieht. Man befürchtet vor allem, dass sich der russische Staat wieder mehr in den lukrativen Erdölmarkt einmischen will, um diesen nicht ohne Kontrolle in fremde Hände übergehen zu lassen. Ein Grossteil des Aktienpaketes von Yukos wurde gestern von den Behörden vorerst beschlagnahmt. Viele Anleger an der Euwax glauben an einen glimpflichen Ausgang der Vorgänge - zumindest für die Yukos-Aktie - und rechnen mit einer Erholung derselben. Calls auf Yukos Oil ADR?s werden heute wieder verstärkt nachgefragt.

EUWAX Trends - EUWAX Trends - Plain Vanilla Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put3600-?22. Dez 03668184mehr Käufer
Dax / Call3600-?22. Dez. 03668178mehr Verkäufer
Allianz Call85-13. Dez 04556359mehr Käufer
Yokus Oil ADR/ Call56-17. Sep 04738888mehr Käufer
Euro7USD Call1,15-22 Dez 04950131mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%