Euwax-Trends am Mittag
Calls auf Allianz gesucht

Überraschend schwache Konjunkturdaten und enttäuschende Unternehmensprognosen haben die US-Märkte am Donnerstag einmal mehr ins Minus gedrückt.

Ein Regierungsbericht zur Produktivität und Lohnkostenentwicklung ließ erneut die Sorge vor einer abflauenden Wirtschaft bei gleichzeitig steigender Inflation aufkommen. Einzig der Rückgang des Ölpreises im späten Handel sorgte für eine Entlastung an den US-Aktienmärkten im späteren Verlauf.

Bis zum Handelsschluss verlor der Dow Jones Index 0,1 Prozent oder 12 auf 12 019 Punkte. Der S&P-500 verlor weniger als einen halben Punkt auf 1 367 Punkte. Der Nasdaq-100 legte indes zum Handelsschluss um zwei Punkte auf bis 1 710 Zähler zu.

Aufgrund dieser späten Erholung an den US-Börsen konnte auch der deutsche Aktienmarkt am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel starten. Der Dax stieg in der Spitze auf mehr als 6 250 Punkte oder 0,4 Prozent, kam anschließend jedoch wieder leicht zurück. Der Blick der Anleger nicht nur im Handelssegment Euwax richtet sich auf die anstehenden Konjunkturzahlen aus den USA, die am Nachmittag in den USA veröffentlicht werden. Sollten die Arbeitsmarktzahlen und der ISM-Index des nicht verarbeitenden Gewerbes erneut enttäuschen, droht erneut einer Konsolidierung an den Aktienmärkten. Im Vorfeld dieser Zahlen waren am Morgen im Handelssegment Euwax zunächst noch Calls auf den Dax stark gesucht. Bis zum Mittag ging das Handelsvolumen jedoch zunehmend zurück.

Europas größter Versicherer Allianz hat nach einem abermals besser als erwartet ausgefallenen Quartal erneut die Gewinnprognosen erhöht. Beim Gewinn erwartet der Finanzkonzern jetzt einen Anstieg auf mindestens sechs Milliarden Euro, nachdem bislang ein Überschuss zwischen 5,5 und 6,0 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden war. Im dritten Quartal habe sich der Gewinn, getragen von einem äußerst erfolgreichen Schaden- und Unfallgeschäft, auf 1,6 Milliarden Euro verdoppelt, teilte die Allianz am mit. Damit übertraf der Konzern wie schon im zweiten Quartal selbst die optimistischste Prognose der Analysten. Nachdem die Allianz-Aktie am Morgen zunächst zulegen konnte, fiel sie im weiteren Verlauf auf ihr Vortagesschlusskursniveau zurück. Im Handelssegment Euwax blieben Calls auf die Allianz jedoch weiterhin gesucht.

Die Commerzbank AG hat auf Grund einer Sonderaufstockung der Risikovorsorge im dritten Quartal 2006 ein niedrigeres Ergebnis ausgewiesen. Das Nettoergebnis lag dennoch leicht über den Prognosen der Analysten, was diese unter anderem auf einen besser als erwarteten Provisionsüberschuss zurückführten. Der Vorstand der Commerzbank zeigte sich mit Blick auf das Gesamtjahr 2006 zuversichtlich: Die Bank erwarte eines der besten Ergebnisse ihrer Geschichte, hieß es am Morgen. Die Aktie der Commerzbank führte daraufhin am Morgen die Gewinnerliste im Dax mit einem Plus von mehr als vier Prozent an. An der Euwax setzten daraufhin Gewinnmitnahmen in Calls ein.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 13.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call6 700-14. Mrz 07DB607B

ausgeglichen

Dax / Put6 200-12. Dez 06CG14YLmehr Käufer

Nasdaq

100 / Call
1 800-20. Sep 07DB715Bmehr Käufer
Dt. Bank / Call105-08. Jun 07SCL0NPmehr Käufer

Commerzbank

/ Call
30-14. Mrz 07CZ6538mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%